Anzeige

Johanniter freuen sich auf Freiwilligendienstleistende

Doppelt im Bilde: Die FSJler Timo Strohschein und Lea Kriese zeigen das Plakatmotiv, auf dem sie selbst zu sehen sind ‚Äď und mit dem der Ortsverband Deister um Freiwilligendienstleistende wirbt. Foto: Johanniter / Schwarzenberger

Bild 1 von 2

Ronnenberg, Region.

Die Johanniter vom Ronnenberger Ortsverband Deister freuen sich auch in diesem Sommer auf eine neue Generation von Freiwilligendienstleistenden.

Ab dem 1. August stehen bis zu zehn Stellen f√ľr ein Freiwilliges Soziales (FSJ) oder einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) zur Verf√ľgung. Ein Jahr lang k√∂nnen sich Interessierte im Bereich Hausnotrufeins√§tze sowie als Dozent f√ľr die Erste-Hilfe-Ausbildung ausprobieren. ‚ÄěWir freuen uns auf Menschen, die Eigenverantwortung und Engagement mitbringen‚Äú, sagt Dienststellenleiter Olav Grote. Bewerbungen und weitere Informationen laufen √ľber die Webseite www.fsj-hannover.de sowie per E-Mail unter fsj.niedersachsenmitte@johanniter.de. 

In der ersten Juni-Woche haben die Johanniter im Landesverband Niedersachsen/Bremen ihre Erste-Hilfe-Ausbildung wieder aufgenommen und zu dessen 48 Ortsverb√§nden z√§hlen auch die Ronnenberger. Sie koordinieren den Kursbetrieb in der Region Hannover und sorgen bei den betrieblichen und den √∂ffentlichen Kursen, pandemiebedingt, f√ľr eine gesch√ľtzte Lernumgebung. Voraussetzung daf√ľr ist auch die gr√ľndliche Ausbildung der eigenen Trainer.

Neue Freiwilligendienstleistende bekommen Mentoren zur Seite gestellt, die sie in die Ausbildungspraxis einf√ľhren. Dabei profitieren die Neuen auch von Leistungen des aktuellen FSJ-Jahrgangs: W√§hrend des Lockdowns befassen sich die Ronnenberger Freiwilligendienstleistenden Lea Kriese, Timo Strohschein und Fabrizio Leiva Cucugliato unter anderem mit der Produktion von Videos mit Erste-Hilfe-Themen. Das Trio, seit August 2019 dabei, war vor dem Lockdown vor allem in Kindertagesst√§tten und Schulen unterwegs. Dort brachten sie Kita-Kindern und ABC-Sch√ľtzen das Einmaleins der lebensrettenden Ma√ünahmen bei. Mit ihrem Wissen und viel Eigenverantwortung stellen die Drei derzeit eine Videoserie zusammen. Dazu geh√∂rt ein Kurzfilm, der k√ľnftig vor jedem Erste-Hilfe-Kurs des Ortsverbands Deister auch den erwachsenen Teilnehmenden die wichtigsten Hygieneregeln anschaulich zusammenfasst.

Der Hausnotruf-Einsatzdienst lief auch w√§hrend des Lockdowns weiter. Zum Team geh√∂ren traditionell Freiwilligendienstleistende. Gemeinsam versorgen die Einsatzfahrer vor allem √§ltere Menschen im Calenberger Land in leichteren Notf√§llen, etwa nach St√ľrzen im eigenen Zuhause. Das entlastet einerseits den Rettungsdienst, der sich um lebensbedrohliche F√§lle k√ľmmert. Andererseits geben die Hausnotruf-Fahrer den Menschen ein St√ľck mehr Sicherheit. FSJler wie BFDler werden auf diesen Einsatz unter anderem mit einem Rettungssanit√§ter-Grundlehrgang vorbereitet.