Anzeige

Wennigsen: Historisches Freischießen auf 2022 verschoben

Wennigsen.

Es ist vermutlich für niemanden eine riesige Überraschung, aber dennoch eine Nachricht wert: "Seine Majestät, Jürgen Stegen, gibt bekannt, dass das große Volksfest in Wennigsen im Juni nächsten Jahres stattfinden soll. Als Termin ist der 18.-21. Juni 2022 vorgesehen."

Da die Großveranstaltung "Historisches Freischießen" in dem Rahmen wie es gewohnt ist in diesem Jahr nicht stattfinden kann, beginnen die Aktiven einfach mit den Vorbereitungen für den Juni 2022. "Dieses Fest funktioniert nur, wenn die Bevölkerung richtig Spaß und Freude zur Teilnahme hat. Volle bis übervolle Zelte sind 2021 leider nicht darstellbar", unterstreicht Eckhard Rogge, Kommandierender General und damit Chef-Organisator.

Nur wenn 700 Aktive durch die Straßen ziehen und jubelnde Menschen die Bürgersteige überfüllen, dann ist Freischießen in Wennigsen, so das Fazit der Verantwortlichen.

"Zurzeit nehmen wir Kontakt zum Festwirt, den Schaustellern und natürlich den Musikkapellen, die sehr lange Zeit ihrer Leidenschaft nicht nachkommen durften, auf", erläutert Vize-Majestät Horst Theobald.

Zum Hintergrund: Das historische Fest wird nach alten Vorgaben alle drei Jahre gefeiert, es sei denn die Corona-Pandemie wütet. Zum Fest bildet sich das Offizierskorps durch den Aufruf der Majestät beim traditionellen „Losmachen“ immer wieder neu.

Danach bilden sich die drei Garden und am Sonntag des Festes der Landsturm. Spätestens sechs Wochen vor dem Fest begeben sich die Schaffer in die Bevölkerung, um bei den „Wennigsern“ um finanzielle Unterstützung zu bitten. Gleichzeitig beginnen die Offiziere mit dem Reiten und der Gewöhnung der Pferde an die Musik. Zweimal die Woche üben die einzelnen Garden auf der eigens hergerichteten Paradewiese das Exerzieren.

"Wir, die Verantwortlichen um Majestät Jürgen Stegen, werden im Rahmen der augenblicklichen Möglichkeiten versuchen, den Ablauf des Festes 2022 vorzubereiten."

Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden