Anzeige

755.000 Euro für die Springer Innenstadt reserviert

Springe. „Das sind hervorragende Nachrichten!“, freut sich Bürgermeister Christian Springfeld über den Förderbescheid des Niedersächsischen Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung.

Anzeige

„Jetzt gilt es, die bisherigen Ideen zur Belebung der Springer Innenstadt weiter zu konkretisieren und dabei möchte ich möglichst alle einbinden und mitnehmen, denen die Springer Innenstadt nicht egal ist.“, führt er weiter aus und bedankt sich bei der Gelegenheit bei allen Mitarbeitenden in der Stadtverwaltung, die in der recht knappen Bewerbungsfrist für die Gelder hervorragende Arbeit geleistet haben, allen voran Daniel Behrens in der Wirtschaftsförderung und Anike Molgedey im Stadtmarketing.

Direkt am 16. September werde er mit Behrens an der Auftaktveranstaltung zur Projektförderung teilnehmen und sei schon sehr gespannt, auf die Ausführungen zu den konkreten Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen, um das Geld auch tatsächlich ausgeben zu dürfen. An Ideen mangele es bisher nicht, die Herausforderung werde am Ende sein, die Projekte auch im Förderzeitraum umzusetzen – da werden andere Dinge zurückgestellt werden müssen, meint der Verwaltungschef.

Angedacht seien bisher die Bausteine: Digitalisierung, Klimaschutz und Aufenthaltsqualität. So werde man versuchen, Fördermittel zu bekommen, um der Digitalisierung „den Schrecken“ zu nehmen – die gehe ja nicht wieder Weg – und wolle beispielsweise Click&Collect für den Einzelhandel über die Förderung eines Online-Marktplatzes attraktiver zu machen, weil man in der Stadtverwaltung überzeugt sei, dass sich digital und lokal nicht ausschließen müssen. Wenn die Menschen für das „Collect“ nach dem „Click“ dann in der Stadt seien, solle die Stadt natürlich auch ein Ort zum Wohlfühlen sein und Lust auf mehr machen. "Wir haben eine schöne Innenstadt, aber es gibt nichts wo man nicht noch was besser machen könnte: Beispielsweise neue Spielgeräte für Kinder, mehr Sauberkeit und Ordnung über einen Stadtkümmerer, neue öffentliche Toiletten. Gleichzeitig möchten wir das Themenfeld Nachhaltigkeit bearbeiten und können uns gut vorstellen, unser Programm zum Mehrweggeschirr noch attraktiver zu gestalten und haben den verwegenen Gedanken, die Parkpalette mit Photovoltaikanlagen zu verschatten, die auch gleich Ladesäulen speisen könnten.", berichtet der Bürgermeister über die bisherigen Gedanken. Ganz knapp könne man sagen, dass die Innenstadt online und offline aufpolieren werden solle, damit sie noch mehr Menschen mit noch mehr Freude genießen können.

Vom 18. Oktober 2021 bis zum 30. Juni 2022 können die Anträge zu den einzelnen Projekten gestellt werden, die aus dem Budget bezahlt werden sollen. Ein erster Antrag muss bis zum 31. März 2022 gestellt sein, sonst verfällt das Budget.

Das Budget wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) als „Teil der Reaktion der Europäischen Union auf die COVID-19-Pandemie“ zur Verfügung gestellt.

Anzeige
Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden