Anzeige

Stadtwerke Barsinghausen bieten Wallbox für E-Autos an

Torsten Holzhausen und Stefan Küppers mot der Wallbox der Stadtwerke Barsinghausen.

Barsinghausen.

Die Stadtwerke Barsinghausen haben nun eine Wallbox im Angebot. Elektromobilität ist in aller Munde und E-Autos erfreuen sich dank Förderungen immer größerer Beliebtheit. Hier möchten die Stadtwerke anknüpfen.

Immer mehr Menschen interessieren sich für Elektromobilität und somit auch für E-Autos. Die größten Fragen bei den E-Flitzern sind aber immer noch, wo, wie und wann können sie aufgeladen werden. In größeren Städten gibt es immer mehr Ladesäulen, Barsinghausen hinkt da noch etwas hinterher. „Wir haben uns gedacht, die Menschen möchten ihre E-Fahrzeuge bestimmt Zuhause laden und haben daher die Wallbox der Firma Heidelberg ins Sortiment aufgenommen“, erklärt Vertriebsleiter Stefan Küppers. Die Wallbox Home Eco hat beim ADAC Test die Gesamtnote 1,1 erzielt, dies überzeugte die Stadtwerke. Drei Tarife bieten die Stadtwerke zusammen mit der Wallbox an. Dafür wurde extra die Homepage neugestaltet, um die BascheWboX-Tarife zu präsentieren. „Die Wallbox ermöglicht es unseren Kunden, ihr Auto über Nacht oder zwischendurch zu Hause zu laden, ohne einen Weg zu öffentlichen Ladesäulen“, so der technische Leiter Torsten Holzhausen. Elf Kilowattstunden liefert die Wallbox und kann Fahrzeuge, je nach Akkugröße, innerhalb von drei bis neun Stunden laden.

Um den Kunden auch beim Anschluss der Wallbox zur Seite zu stehen, gibt es von den Stadtwerken noch ein Infoblatt dazu. Hierfür haben die Stadtwerke schon mit ortsansässigen Elektrofachfirmen gesprochen, die die Wallboxen fachmännisch installieren und auch die Anmeldung der Geräte beim Energieversorger vornehmen können. „Das Gerät ist wetterfest und kann daher an die Hauswand, auf einem Pfosten, oder auch im Carport installiert werden, aber auch in der Garage, wir empfehlen daher Fachfirmen, die dies vorschriftsmäßig umsetzen können“, so der Vertriebsleiter.

Die Stadtwerke Barsinghausen möchten den Gedanken der Elektromobilität aber noch weiterdenken. Im Sommer 2021 soll für den Vertrieb ein E-Auto angeschafft werden. Außerdem sollen im Frühjahr nächsten Jahres zwei Ladesäulen in Barsinghausen installiert werden. Die Säulen mit je zwei Ladeanschlüssen sollen einmal am Parkplatz der Stadtwerke an der Poststraße stehen und einmal am Parkplatz des Deisterbades. Ganz nach dem Motto „Baden und laden“ können Besucher des Deisterbades dann schwimmen und parallel ihr Auto aufladen lassen.

Aktuell wird der Wallboxtarif nur regional in Barsinghausen angeboten, Wennigsen und Gehrden sind aber auch noch möglich.