Anzeige

Matthias-Claudius-Gymnasium freut sich über fertigen Mittelbau-West

Gehrden.

Das Matthias-Claudius-Gymnasium darf sich endlich über die Fertigstellung des 4. Bauabschnitts, dem Mittelbau-West, freuen. Etwa acht Jahre hat es von den ersten Planungen, bis zu den fertigen Klassen räumen gedauert. Zur Einweihung kamen neben Bürgermeister Cord Mittendorf, auch Schulleiter Christian Schmidt und seine Vorgängerin Monika Schulte, sowie diverse Schülervertreter, Verwaltungsmitarbeiter und die Architekten.

„Gerne hätten wir diesen besonderen Tag mit einem Schulfest gefeiert“, begrüßt Bürgermeister Cord Mittendorf alle Anwesenden, „Das ist in diesem Jahr nicht möglich, aber das holen wir nach.“ Rund 35 Firmen haben an dem neuen Gebäudeteil des MCG mitgewirkt, nun endlich können die Schüler die Räume nutzen. Der Bau hat etwa 16 Monate gedauert. Das Gebäude umfasst nun drei Ebenen. Vier Fachräume für Chemie und Biologie, sowie vier Klassenräume sind entstanden. Außerdem gibt es vier Gruppenräume, einen Lehrer-Ruhe-Raum, ein Pflegebad mit Duschmöglichkeit, Technikräume und WC-Bereiche. Der Schule stehen nun rund 900 Quadratmeter Nutzungsfläche zur Verfügung, erklärt Architektin Christina Unselt, Fachabteilung Bau und Planung. „Die Schüler und Kollegen mussten mit vielen Entbehrungen zurechtkommen“, freut sich Schulleiter Schmidt, „Doch nun haben wir hier eine ganz tolle Schule, die nicht nur Außen gut aussieht, sondern auch technisch moderne Klassenräume bietet.“ Schmidt bedankt sich außerdem bei seiner Vorgängerin Monika Schulte, denn auch sie hätte schon viel Arbeit in die Planungen gesteckt. Nun müssen noch die Außenbereiche angelegt werden, auch die Eingänge benötigen noch den letzten Feinschliff. Am Treppenturm werden noch letzte Arbeiten an der Fassade nötig sein.

Die genauen Kosten werden laut Unselt aktuell noch von den Architekten ermittelt. In den Planungen wurden die Kosten für den 4. Bauabschnitt Mittelbau-West auf rund 3,8 Millionen veranschlagt.