Anzeige
Anzeige
Anzeige

Regiobus: Suchen jetzt nach Alternativen

Foto: H. Scheffen

Gehrden/Region.

Das Unternehmen Regiobus ist am Tag nach der Gehrdener Ratsentscheidung ern├╝chtert: "Wir hatten bis zuletzt gehofft", erkl├Ąrte Regiobus-Sprecher Tolga Otkun im Telefonat mit con-nect. "Aktuell haben wir keine Alternative und keinen Plan B in der Schublade", erkl├Ąrt der Sprecher. Man werde sich jetzt "einmal r├╝tteln und ab n├Ąchster Woche nach Alternativen suchen", denn der Standort Gehrden ist f├╝r Regiobus nun Geschichte.

"Nat├╝rlich freuen wir uns dann ├╝ber eine Offerte wie von Wennigsens B├╝rgermeister Christoph Meineke", betonte Otkun. Das Unternehmen gehe nun auf jeden Vorschlag ein und pr├╝fe auch selber Varianten. "Wir bedanken uns ausdr├╝cklich bei Gehrdens B├╝rgermeister Cord Mittendorf, seinem K├Ąmmerer Nurettin Demirel und den vielen anderen, die das Projekt in Gehrden unterst├╝tzt haben", betont der Regiobus-Sprecher. Auch an die eigenen Mitarbeiter gehe gro├čer Dank: "Da haben auch viele Regiobus-Besch├Ąftigte Arbeitszeit, Herzblut und Engagement investiert, um den Standort Gehrden zu verwirklichen. Nat├╝rlich sind diese Mitarbeiter jetzt erstmal entt├Ąuscht. Aber ab kommender Woche suchen wir nach neuen M├Âglichkeiten", so Otkun abschlie├čend.