Anzeige

Beisetzung der Sternenkinder

Gehrden.

Am Samstag, 21. November findet um 15 Uhr in der Kapelle des Gehrdener Friedhofs eine besondere Trauerfeier statt.

„Wir trauern mit den Müttern und Vätern, aber auch mit den Großmüttern und Großvätern der im vergangenen Jahr tot geborenen Kinder“, so Pastor Wichard v. Heyden, der gemeinsam mit Pfarrer Christoph Paschek und Krankenhausseelsorgerin Gunhild Junker die Feier inhaltlich vorbereitet. Die Ansprache hält in diesem Jahr der katholische Pfarrer, der evangelische Pastor und die Krankenhausseelsorgerin sorgen gemeinsam mit Kai Rohlfes vom Bestattungsinstitut Rohde für den äußeren Rahmen.

In der Evangelischen Margarethenkirche werden am Sonntag zwei Gottesdienste zum Gedenken an die Verstorbenen des letzten Jahres gefeiert: Um 9.30 und um 11 Uhr. „Das ist nötig geworden, weil wir sonst unter den Coronabedingungen nicht alle Eingeladenen mit einem Platz versorgen könnten“, so Pastor v. Heyden. Dafür werde aber am Sonntagnachmittag keine zusätzliche Feier auf dem Friedhof stattfinden, wie das in den letzten Jahren üblich war. „Dafür ist die Kapelle dann bei den geltenden Bestimmungen zu klein.“