Anzeige

Erste öffentliche Vogelwahl

Gehrden.

Seit 1971 küren NABU und LBV den Vogel des Jahres und verhelfen besonders schützenswerten, bedrohten und faszinierenden Vogelarten zu einer breiten Aufmerksamkeit.

„Passend zum 50. Jubiläum dieser traditionsreichen Aktion machen wir 2021 zu einem ganz besonderen Vogeljahr“, teilt Gisela Wicke vom NABU Gehrden/Benthe mit. Erstmals können alle Menschen in Deutschland mitentscheiden, welche Art Vogel des Jahres wird. Noch bis zum 15. Dezember stellen sich alle 307 heimischen Arten einer Vorwahl unter www.vogel des jahres 2021. Die zehn gefiederten Kandidaten mit den meisten Stimmen bewerben sich ab dem 18. Januar des neuen Jahres um den begehrten Titel. Gewinnt der beste Sänger, der schnellste Flieger oder der selten gewordene Agrarvogel? Seit Aktionsstart Anfang Oktober haben rund 100.000 Vogelfreunde ihren Favoriten nominiert. Noch ist nichts entschieden, manche Kandidaten sind anderen gerade einmal eine Schnabellänge voraus. „Wahlkampf für Ihren Lieblingsvogel lohnt sich also durchaus“, so Wicke.

Am 19. März 2021 wird dann der erste öffentlich gewählte Jahresvogel Deutschlands verkündet. Mit dieser besonderen Wahl sollen viele Menschen für die Vogelwelt begeistert werden. Denn immer mehr heimische Arten sind massiv bedroht.