Anzeige
Anzeige
Anzeige

Auch heute wird gesammelt – Redderse sammelt für die Flutopfer

Julia Messinger (3.v.l.) und ihre Helfer freuen sich über die viele Unterstützung.

Bild 1 von 3

Redderse. Nach der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westphalen haben sich vielerorts Menschen zusammengefunden, die mit Hilfsgütern den Menschen helfen wollen, die in den Fluten alles verloren haben. Am Wochenende wurde Bredenbeck lahmgelegt, nachdem die Ortsfeuerwehr Spenden einsammelte, seit Montag sammelt auch eine Initiative in Redderse fleißig Hilfsgüter. .

Bewusst werden in Redderse nur haltbare Lebensmittel, Hygieneartikel, Babynahrung, Windeln, Trinkwasser und Tiernahrung/Tierzubehör gesammelt. Keine Bekleidung oder Spielzeug. „Auch von Rewe Gehrden und Edeka Ladage in Gehrden bekommen wir jeweils für 1.000 Euro Trinkwasser, Konserven und Babynahrung“, freut sich Julia Messinger, Organisatorin der Aktion in Redderse. Die Hilfsgüter sollen die Grundbedürfnisse vor Ort decken. Auch heute (Dienstag, 20. Juli) werden von 9.30 Uhr bis 12 Uhr und von 15 Uhr bis 17 Uhr auf dem Hof Weiberg (Oberfeldstraße 17 in Redderse) Spenden angenommen. „Die Mitarbeiter von HVH Assekuranz Service haben Geld gesammelt, davon werden Lebensmittel gekauft und uns gebracht. Der Spediteur Tobias Herfort aus Barsinghausen sponsert uns einen 40-Tonner, ich glaube der ist schon fast voll“, ist Julia Messinger dankbar für die viele Unterstützung. Auch die Ortsfeuerwehr Redderse unterstützt die Aktion mit ihren Fahrzeugen. Noch diese Woche sollen die Hilfsgüter dann nach Aachen gebracht werden, von dort werden sie weiter verteilt, direkt dorthin, wo sie gebraucht werden.