Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ereignisreiches Jahr: 97 Einsätze für die Ortsfeuerwehr Gehrden

Beförderungen bei der Ortsfeuerwehr Gehrden

Bild 1 von 16

Gehrden.

„Das Jahr 2016 war ereignisreich. Die Zahl der Einsätze liegt mit 97 Alarmierungen recht hoch, darunter der kuriose Einsatz mit der zweitägige Rettungsaktion für den Dackel Emil bis hin zur Automatensprengung in der Bankfiliale“, sagte Ortsbrandmeister Peter-Albert Fricke zu Beginn seines Rückblicks bei der Generalversammlung der Ortsfeuerwehr Gehrden. Die aktiven Mitglieder der Einsatzabteilung mit 56 Männern und zehn Frauen wurden unter anderem zu 26 Brandeinsätzen und Rauchmelderwarnungen sowie zu 54 technischen Hilfeleistungen gerufen. Dabei wurden von den ehrenamtlichen Rettungskräften 1.785 Einsatzstunden geleistet. „Die Ortsfeuerwehr ist immer in Bewegung. Dies ist nicht nur ein Motto für uns, sondern alltägliches Programm“, betonte Ortsbrandmeister Fricke.

Auf eine stolze Bilanz konnte der Spielmannszug mit seinen 51 Mitgliedern hinweisen. Über 1.000 Stunden im Zeichen der Musik mit Auftritten, Musikproben und Jugendarbeit kann der Spielmannszug aufweisen. Anke Grage wies auf das Jubiläum des Musikzuges hin, der vor 105 Jahren gegründet wurde. Im 26. März findet ein Frühschoppenkonzert zum Musikzugjubiläum statt. Im September ist ein Tag der Musik im Feuerwehrhaus geplant. Jugendfeuerwehrwartin Silke Riedel überraschte ihre Zuhörer mit einem Jahresbericht, den sie sehr gekonnt in Gedichtform vortrug. Die Jugendfeuerwehr mit 46 Kindern und Jugendlichen bereitet sich auf die Teilnahme am Bundeswettkampf im Mai 2017 vor und freut sich auf das große Regionszeltlager in den Sommerferien.

Bürgermeister Cord Mittendorf dankte der Ortsfeuerwehr Gehrden für die ständige Einsatzbereitschaft an 24 Stunden an allen 365 Tagen im Jahr. Fachausschussvorsitzender Rolf Meyer unterstrich, dass die Ratsmitglieder stets ein offenes Ohr für die Belange der Feuerwehr haben. Pastor Andreas Pöhlmann hat in den letzten zehn Jahren alle Generalversammlungen der Ortsfeuerwehr Gehrden besucht und kündigte jetzt seinen Wohnortwechsel an. Regionsabschnittsbrandmeister Eberhard Schmidt wies auf die Verbesserung der Ausbildungssituation mit zusätzlichen Lehrgängen an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Ronnenberg hin, um der Nachfrage nach Fortbildungsmaßnahmen bei den Freiwilligen Feuerwehren nachzukommen. Stadtbrandmeister Olaf Zieske dankte den Familien der aktiven Feuerwehrmitglieder für ihr Verständnis, wenn die Aktiven zu Einsätzen und Ausbildung gerufen werden.

Befördert wurden Fenja Fricke, Zuhal Karakas, Alexander Puchinger und Lukas zum Feuerwehrmann/Feuerwehrfrau, Rene Langner zum Oberfeuerwehrmann, Thimo Eichstädt und Jan-Henrik Schrank zum Hauptfeuerwehrmann, Dana Stoßberg zur ersten Hauptfeuerwehrfrau, Lutz Fricke, Timo Schröder und Marcel Kirmse zum Oberlöschmeister und Alexander Stoßberg zum Hauptbrandmeister. Im Musikzug und Spielmannszug wurden Lena Fuchs zur Feuerwehrmusikerin, Matthias Dorn zum Oberfeuerwehrmusiker sowie Carsten Gerstmann, Nadine Kunze, Florian Schröder, Monika Struck und Felix Flasbart zum Hauptfeuerwehrmusiker befördert. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Dana Stoßberg und für 40-jährige Mitgliedschaft Frank Seeliger, Klaus Stötefeld und Matthias Dorn geehrt. Eine besondere Ehrung gab es für Fritz Wiggers. Das Mitglied der Altersabteilung wurde für 65-jährige Feuerwehrmitgliedschaft geehrt.