Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Baufahrzeuge fahren am "Kirchhofquartier" vor

Es geht weiter: Baumaschinen am k├╝nftigen "Kirchhofquartier"

Bild 1 von 2

Gehrden.

In der Kirchstra├če fahren die schweren Baumaschinen vor. Die Bauarbeiten f├╝r das k├╝nftige ÔÇ×KirchhofquartierÔÇť werden jetzt fortgesetzt. Im Sp├Ątherbst letzten Jahres wurden die arch├Ąologischen Arbeiten im Auftrag der Region Hannover abgeschlossen. F├╝r den nahtlosen Fortgang der Tiefbauarbeiten mit umfangreichen Erdmassenbewegungen war es f├╝r die Jahreszeit schon zu sp├Ąt. ├ťber die Wintermonate musste mit einer Unterbrechung der Bauarbeiten durch ung├╝nstige Witterungseinfl├╝sse gerechnet werden. Die Bauherrengemeinschaft entschloss sich deshalb, f├╝r den Beginn der Arbeiten die w├Ąrmere Jahreszeit abzuwarten.
Das Neubauprojekt soll jetzt ohne Zwangsunterbrechung durch schlechtes Wetter in einem St├╝ck durchgezogen werden. Auf dem rund 3.000 Quadratmeter gro├čen Grundst├╝ck wurde jetzt eine Einfahrt f├╝r die Baustellenfahrzeuge angelegt. F├╝r den Aushub der Tiefgarage mit etwa 38 Stellpl├Ątzen m├╝ssen Abst├╝tzw├Ąnde angebracht werden, da sich das Grundst├╝ck in leichter Hanglage befindet. Im Kirchhofquartier entsteht ein Geb├Ąudekomplex mit 35 barrierefreien Eigentumswohnungen in hochwertiger Ausstattung. Die Zwei- bis Sechs-Zimmer-Wohnungen haben eine Wohnfl├Ąche von 55 bis zu 143 Quadratmetern. Die Gehrdener werden vom Bauzaun aus den Fortschritt f├╝r das Wohnungsbauvorhaben in bester Innenstadtlage mit Interesse weiterverfolgen.