Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spektakulärer Neujahrsempfang in Gehrden

Cord Mittendorf bedankt sich bei Reinhard Kramer

Bild 1 von 24

Gehrden.

190 Personen hatten sich zum heutigen Neujahrsempfang in Gehrden angemeldet. Bereits bei der spektakulären Eröffnung, die Violin Guys spazierten spielend in den Saal, zeigten sie große Begeisterung. Nach dem zweiten Musikstück begrüßte Bürgermeister Cord Mittendorf die Gäste.

„Vor wenigen Tagen hat nicht nur ein neues Jahr begonnen, sondern ein neues Jahrzehnt“, erklärte er den Anwesenden. Dieses werfe viele Fragen auf, wie zum Beispiel: Wie hat sich unsere Welt verändert? Was steht uns bevor? Werden wir die großen Zukunftsaufgaben lösen können? Der Zukunftsforscher Horst Opaschowski widmet sich diesen Fragen und hat das Buch „Wissen was wird“ herausgebracht. Es gäbe die These, dass jedes Jahrzehnt eine eigene Problematik aufwerfe. In den 10er Jahren seien dieses die Flüchtlingskrise und diverse Anschläge gewesen. „Es darf in unserer Gesellschaft keine Verunsicherung und Angriffe auf Personen des öffentlichen Lebens und Ehrenamtliche geben“, erklärte Mittendorf nach der Aufzählung einiger Vorkommnisse aus 2019.

Ein weiteres großes Thema sei der Klimaschutz. 80 Prozent der Bevölkerung halten den Klimawandel für die größte Bedrohung der Zukunft. Gehrden sei auf einem guten Weg, müsse aber weiter das Ziel haben, noch klimafreundlicher zu werden. Als großen Erfolg Gehrdens nannte er unter anderem die Kohlendioxid-Bilanz der Region. Während der Durchschnitt der Region bei einer Belastung von 8,1 Tonne pro Einwohner liege, seien es in Gehrden lediglich 3,83 Tonnen. Deutschlandweit ergibt sich ein Durchschnittwert von 12,3 Tonnen.

Für 2020 haben Rat und Verwaltung einiges vor, zahlreiche Projekte werden weiter vorangetrieben, wie zum Beispiel die Sanierung der Innenstadt (voraussichtlich im Frühjahr) oder beendet, wie das Delfi-Bad. Die Schulen sollen auf einen zeitgerechten Stand gebracht, neuer Wohnraum geschaffen werden. Um nur einige Themen zu nennen.

Sehr am Herzen liegt Mittendorf auch das Ehrenamt, das in den 20ern einen zusätzlichen Stellwert erfahren wird. „In diesem Zusammenhang mache ich jetzt etwas, das ich noch nie gemacht habe“, ließ er das neugierige Publikum wissen. „55 Jahre lang hat Reinhard Kramer das Radrennen um den Bürgerpreis der Stadt Gehrden organisiert, dafür bedanken wir uns recht herzlich mit einer kleinen Aufmerksamkeit im Namen aller Bürger.“ Kramer nahm das Dankeschön sichtlich erfreut entgegen.

Nach weiteren hervorragenden Musikstücken der Violin Guys, bestehend aus Christian und Roman Böhmeke und Paul Krämer, hagelte es tosenden Applaus und gab Zeit für interessante und nette Gespräche.


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden