Anzeige
Anzeige

Gehrden setzt auf 6-Tage-Teststrategie

v.l.: Erster Stadtrat André Erpenbach, Sebastian Tammen, Laura Hettich (Stadt Gehrden) und Bürgermeister Cord Mittendorf.

Gehrden. Gehrden baut sein Testangebot für die Bürger aus. Zusammen mit „Das Testzentrum“ aus Hannover wird es nun eine neue stationäre Teststation geben, damit der steigende Bedarf an Testungen gedeckt werden kann.

Anzeige

„Das Testzentrum“ ist bereits in Gehrden tätig. Zum einen steht das Team am Markttag in der Innenstadt, zusätzlich ist das Team auch am Samstag in der Innenstadt zu finden. Nach der Änderung des Infektionsschutzgesetzes und der bundeseinheitlichen Maßnahmen, müssen Bürger einen negativen Coronatest nachweisen, um Geschäfte betreten zu dürfen. Dies hat die ohnehin schon hohe Nachfrage nach Tests noch weiter steigen lassen. „Das Testzentrum“ und die Stadt Gehrden haben daher ihre Kooperation ausgeweitet. Ab Montag, 3. Mai, wird das Team des Testzentrums im Vierständerhaus eine stationäre Teststation eröffnen. Hier werden dann von Montag bis Freitag, 8 bis 13 Uhr und 14 bis 19 Uhr Testungen möglich sein. Die mobile Teststation am Markttag wird entfallen, am Samstag wird das mobile Team weiterhin zu erreichen sein. Somit können sich die Menschen ab Montag an sechs Tagen die Woche testen lassen. „Coronatests sind eine wirksame Methode, um Corona-Erkrankungen frühzeitig zu erkennen und eine weitere Ausbreitung zu verhindern“, freut sich Bürgermeister Cord Mittendorf über die gelungene Kooperation und das erweiterte Testangebot.

In den mobilen Teststationen sind laut Sebastian Tammen, von „Das Testzentrum“, etwa 150 bis 200 Testungen möglich. Im Vierständerhaus soll zunächst mit zwei Testkabinen gestartet werden, womit circa 250 bis 350 Testungen pro Tag möglich sind. Die Räumlichkeiten des Vierständerhauses würde es erlauben, dass bei Bedarf auch eine dritte oder vierte Testkabine eingerichtet werden können. „Das Vierständerhaus in der Kirchstraße ist bekannt in Gehrden und hat eine sehr zentrale Lage“, erklärt Mittendorf über die Wahl des Standortes.

Anmeldungen werden online möglich sein, über die Internetseite von „Das Testzentrum“. Die Tests sind weiterhin kostenlos. Nach 15 Minuten wird das Testergebnis vorliegen und per Email, oder SMS abrufbar sein. Zunächst wird das Team bis zum 30. Juni im Vierständerhaus bleiben, bei Bedarf wäre der Zeitraum bis zum 30. September verlängerbar.

„Jetzt, zwei Wochen nach den Osterfeiertagen, spüren wir in Hannover und Umgebung wieder einen Anstieg der Infektionen“, erklärt Tammen. In Gehrden waren laut Tammen rund ein Prozent der Tests positiv.

Durch die Möglichkeit sich an sechs Tagen die Woche testen zu lassen, möchte Mittendorf den Bürgern mehr Sicherheit geben und ermöglichen, die Geschäfte zu betreten. „Es erleichtert den Alltag, wenn ich mich testen lasse und dann mit dem negativen Ergebnis gleich in die Innenstadt gehen kann“, so Tammen.

Terminvergabe von „Das Testzentrum“ für Gehrden unter https://www.das-testzentrum.de/jetzt-corona-schnelltest-buchen/kostenloser-corona-schnelltest-gehrden-drk.

Anzeige
Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden