Hilfe bei aufgeplatzten Fingerkuppen

Gesundheit.

Die Haut an den Fingerkuppen zĂ€hlt zu den sensibelsten und empfindlichsten Stellen am menschlichen Körper. Sie ist stark durchblutet und Ă€ußerst empfindlich. Äußere EinflĂŒsse im Beruf oder Alltag wie hĂ€ufiger Kontakt mit Wasser, FlĂŒssigkeiten, Erde, Holz aber auch kalte Luft lassen die Fingerkuppen besonders schnell austrocknen und fördern so die Bildung von Rissen.

In diesem Fall hilft oft ein wiederentdecktes altes Hausmittel : Original Rohde Hirschtalgcreme. Diese ĂŒberaus fette Creme wird ĂŒber Nacht mit Hilfe eines Baumwollhandschuhs aufgetragen: Die entsprechenden Finger im Inneren des Handschuhes an den entsprechenden Stellen mit der Hirschtalgcreme fĂŒllen, Handschuh vorsichtig anziehen und dann von außen leicht einmassieren. Die Creme besteht hauptsĂ€chlich aus dem Fett von Rotwild, angereichert mit Vitamin E, Bienenwachs sowie mit den Pflegestoffen Calendula- und Johanniskrautöl, Weizenkleieextrakt und Chlorophyll.

Rohde Hirschtalgcreme dringt gut in die Haut ein und macht sie widerstandsfÀhig und geschmeidig. Die Pflegestoffe besitzen hautpflegende und hautaktivierende Eigenschaften bei rauer und rissiger Haut.

Gute Ergebnisse werden auch bei einem Einsatz im Fersenbereich bei stark verhornter Haut erreicht. Statt eines Handschuhs nimmt man hier einfach eine Socke. Sind rissige Fingerkuppen Exzeme oder Ausdruck eines Vitaminmangels oder einer Allergie sollte ein Arzt kontaktiert werden. Rohde Hirschtalgcreme ist erhĂ€ltlich in der Apotheke Bestnr.: 07359997