Bewährtes Rezept aus der Naturheilkunde bei Grippe

Gesundheit.

Derzeit kursiert wieder die Grippe in Deutschland - Fieber über 39 Grad ist nicht selten. Auch Erkältungen gehen oft mit erhöhter Temperatur einher, gerade bei Kindern. Dann ist ein Wickel mit Heilerde eine wohltuende Ergänzung, um die Körpertemperatur auf natürliche Weise zu normalisieren.

Zum Ausgang des Winters erreicht die Grippewelle in der Regel ihren Gipfel - auch in diesem Jahr. Typische Symptome der medizinisch Influenza genannten ansteckenden Krankheit sind Schüttelfrost und hohes Fieber. Innerhalb von wenigen Stunden setzt starkes Krankheitsgefühl ein. Grippale Infekte dagegen beginnen meist schleichend mit Halsschmerzen, gefolgt von Schnupfen und Husten. Dazu kann ebenfalls Fieber kommen, gekennzeichnet durch eine Körpertemperatur über 38 Grad. Häufig werden dann fiebersenkende chemische Medikamente genutzt. Die Naturheilkunde setzt stattdessen oder als wohltuende Ergänzung auf ein altes Hausrezept: den Wadenwickel. Er kühlt besonders nachhaltig, wenn man dafür eine salbenartige Paste aus Heilerde hautfein verwendet.

Kühlwirkung breitet sich im ganzen Körper aus

Durch den Kältereiz und den Eigendruck des feuchten Heilerde-Breis auf den behandelten Bereich verengen sich die Blutgefäße, der Stoffwechsel im betroffenen Gewebe wird verlangsamt. Die Kühlwirkung breitet sich über den Blutkreislauf im ganzen Körper aus. Je weiter das Fieber zurückgeht, umso stärker verbessert sich das Allgemeinbefinden des Patienten.

Wickel leicht gemacht:

Rühren Sie eine Paste aus sieben Teilen Heilerde hautfein und zwei Teilen kühlem Wasser an oder verwenden Sie die gebrauchsfertige Paste. Streichen Sie diese bleistiftdick auf ein Leinentuch oder ein Geschirrhandtuch und umwickeln jeweils die Unterschenkel des Patienten damit. Ziehen Sie Wollkniestrümpfe darüber oder schlagen ein dünnes Wolltuch darum, um den Wickel zu fixieren. Zu dick sollte die äußere Lage nicht sein, damit die Feuchtigkeit verdunsten kann. Der Wickel wird abgenommen, bevor er sich komplett erwärmt hat. Sie können ihn ein- bis zweimal erneuern.

Das reine Naturprodukt Heilerde wird in Deutschland aus eiszeitlichem Löss gewonnen, einer einzigartigen natürlichen Zusammensetzung aus wertvollen Mineralien und Spurenelementen. Der Löss wird mit modernster Technik schonend aufbereitet und bei 130 Grad getrocknet, um mögliche Keime abzutöten. Danach wird er fein vermahlen und in unterschiedliche Feinheitsgrade gesiebt, um die jeweils gewünschte therapeutische Wirkung zu erzielen. Heilerde ist frei von Duft-, Farb- oder Konservierungsstoffen und vegan.