Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Stadt Hemmingen berät über Bau eines Kleinkinderbeckens

Einer der Akteure: Jürgen Grambeck von der Gemeinnützigen Hemminger Bäder GmbH

Arnum.

Für die Freibadinitiative Arnum beginnt das Jahr 2018 mit einer wichtigen Entscheidung für die weitere Arbeit. Nach einem für den Verein wie auch den Badbetreiber „durchwachsenen“ Sommer 2017 hat der Vorstand Ende des Jahres entschieden, gemeinsam mit der gemeinnützigen Hemminger Bädergesellschaft bei der Stadt einen Zuschuss von insgesamt 40.000 Euro - verteilt über zwei Jahre - für den Bau eines Kleinkinderbeckens zu beantragen (siehe Anlagen unter dem Artikel). Darüber berät der Ausschuss für Soziales, Kultur, Sport und Verkehr erstmals am morgigen Donnerstag um 19 Uhr in öffentlicher Sitzung im Ratssaal im Rathaus.

Eine positive Entscheidung des Rates vorausgesetzt setzen Verein und Betreibergesellschaft weiterhin auf einen Baubeginn im Herbst 2018 nach Abschluss der diesjährigen Freibadsaison. Spenden für dieses und weitere Projekte werden unabhängig davon weiter gesammelt, geplant ist unter anderem ein gemeinsamer Flohmarkt mit dem Badbetreiber bei der Eröffnung des Freibades Anfang Mai 2018. 

Mit dem Bau eines Kleinkinderbeckens sollen mittelfristig mehr Kinder an das Schwimmen und den Schwimmsport herangeführt werden und dadurch langfristig auch die Besucherzahlen im Freibad Arnum erhöht werden. Dies auch vor dem Hintergrund, dass immer weniger Kinder sicher schwimmen können – nach Schätzungen der DLRG kann mittlerweile jedes zweite Grundschulkind nicht mehr richtig schwimmen.