Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Raus aus dem Hamsterrad: Kur-Antrag stellen

Gesundheit / Lifestyle.

Zum Jahresbeginn haben viele M├╝tter gute Vors├Ątze - oft geht es um Entlastung und mehr Zeit f├╝r sich und die Familie. Diese Entlastung kann eine M├╝tter- oder Mutter-Kind-Kurma├čnahme schaffen. M├╝tter, die noch in diesem Jahr eine Kurma├čnahme wahrnehmen m├Âchten, sollten eine gewisse Vorlaufzeit ber├╝cksichtigen und bereits zu Jahresbeginn einen Kurantrag stellen.

In vielen Familien sind M├╝tter noch immer die Hauptverantwortlichen f├╝r Haushalt und Kindererziehung. Zudem sind aktuell vier von f├╝nf M├╝ttern berufst├Ątig. Diese Mehrfachbelastung, zusammen mit st├Ąndigem Erwartungsdruck, wird im Alltag f├╝r viele M├╝tter zur ernsthaften Belastung. "Schon 87 Prozent der M├╝tter leiden unter Ersch├Âpfungszust├Ąnden bis hin zum Burnout. Aber auch R├╝ckenprobleme, Allergien oder Migr├Ąne sind Zeichen f├╝r eine ├ťberbelastung. Eine Kurma├čnahme kann nachhaltig helfen", betont Anne Schilling, Gesch├Ąftsf├╝hrerin des M├╝ttergenesungswerks (MGW). "Bei uns f├Ąngt die Kurma├čnahme schon in der Beratungsstelle an. M├╝tter werden durch rund 1.200 Beratungsstellen im MGW-Verbund kostenlos in sechs Schritten zu ihrer Kurma├čnahme begleitet."

Sechs Schritte zur M├╝tter- oder Mutter-Kind-Kur

1. Kostenlose Beratung: Am Anfang steht ein Beratungsgespr├Ąch in einer der 1.200 Beratungsstellen im MGW-Verbund. Sie finden die Beratungsstelle in Ihrer N├Ąhe ├╝ber die Suche auf unserer Website.

2. Attest: In der Beratungsstelle erhalten Sie das Attestformular f├╝r die Kurma├čnahme.

3. Besuch bei ├ärztin oder Arzt: Nun geht es zu ├ärztin oder Arzt, wo die n├Âtigen medizinischen Voraussetzungen der Mutter - und gegebenenfalls auch ihrer Kinder - f├╝r die Kur detailliert attestiert werden.

4. Antrag vorbereiten: Zur├╝ck in der Beratungsstelle werden wichtige Details gekl├Ąrt - zum Beispiel, ob die Mutter allein oder gemeinsam mit ihren Kindern in die Ma├čnahme f├Ąhrt. Die Beratungsstelle kann auch pr├╝fen, ob bei finanziellen Schwierigkeiten mit Spendengeld des MGW geholfen werden kann.

5. Geeignete Klinik finden: Die Beratungsstelle im MGW hilft auch bei der Wahl der richtigen Klinik und bei der Aus├╝bung des Wunsch- und Wahlrechtes, das Sie unbedingt nutzen sollten.

6. Antrag zur Krankenkasse: Der Kurantrag geht an die Krankenkasse. Diese entscheidet ├╝ber die Bewilligung. Falls die Kasse den Antrag ablehnt, unterst├╝tzt die Beratungsstelle auch beim Widerspruch, der sich h├Ąufig lohnt.

Auch nach der Kurma├čnahme geht die Unterst├╝tzung der M├╝tter im MGW weiter. Nachsorgeangebote - meist in den Beratungsstellen - k├Ânnen helfen, den Kurerfolg nachhaltig zu sichern. Im Verbund des M├╝ttergenesungswerks arbeiten die f├╝nf Wohlfahrtsverb├Ąnde beziehubngsweise deren Fachverband/Arbeitsgemeinschaft AWO, DRK, EVA (Diakonie), KAG (Caritas) und Parit├Ąt zusammen. Die ├╝ber 70 vom MGW anerkannten Kliniken tragen alle das MGW-Qualit├Ątssiegel. Informationen erhalten betroffene M├╝tter am Kurtelefon (030/33 00 29 29) oder unter www.muettergenesungswerk.de.