Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Matthias Brodowy: Gesellschaft mit beschränkter Haltung

Matthias Brodowy

Springe.

Matthias Brodowy ist mit seinem Programm „Gesellschaft mit beschränkter Haltung!“ zu Gast auf der KleinkunstBühne Springe, im Ratskeller, Zum Oberntor 1. Am Sonntag, 5. März, Einlass ist um 10 Uhr, Beginn um 11 Uhr sorgt er für gute Stimmung. Karten gibt es im Vorverkauf für 30 Euro zuzüglich Gebühren (inklusive Bier, Wein, Softdrinks bis Ende der Vorstellung) und an der Abendkasse für 35 Euro (inklusive Bier, Wein, Softdrinks bis Ende der Vorstellung). Freie Platzwahl.

Gesellschaft mit beschränkter Haltung: Nachdem der Mensch über Jahrmillionen den aufrechten Gang erlernte, hat er in wenigen Jahren den Rückschritt vollzogen. Stets über sein Smartphone gebeugt, irrt und wirrt er durch die Welt. Seine Apps sagen ihm, wo es langgeht. Wozu denken, wenn ein Algorithmus viel besser für mich entscheiden kann? Wozu Freiheit, wenn mir im virtuellen Dasein viel mehr Fensteroffenstehen? Wozu Haltung, wenn Google doch viel mehr Ahnung hat als ich? Und eh er sichs versieht landet der Homo Appiens volldumpf zurück im Neo-Neolithikum und wenn dort alle Stricke reißen, bleibt ihm immer noch die Keule. Brodowys neuntes Programm ist politisches Kabarett mit philosophischer und selbstverständlich auch musikalischer Note. Kein erhobener Zeigefinger, vielmehr fragend und suchend und nie ohne in brodowytypischer Manier den gehobenen Blödsinn und den anarchischen Nonsens zu preisen. Alles mit klarer Kante und uneingeschränkter Haltung.