Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Stadt bittet um Hinweise zur Kotverunreinigung

Symbolfoto

Oesselse.

Bei den wöchentlichen Routinekontrollen von Spielplätzen wurde zum wiederholten Male festgestellt, dass der Spielplatz Königsberger Straße regelmäßig stark durch Hundekot verunreinigt ist. Bereits letztes Jahr im Februar musste der Spielplatz zeitweise aus hygienischen Gründen gesperrt werden.

Die Stadt weist darauf hin, dass das Führen von Hunden auf Spielplätzen grundsätzlich verboten ist und dass die Hundebesitzer für die Entsorgung von Hundekot verantwortlich sind. Die Zahlung der Hundesteuer entbindet nicht von der Entsorgungspflicht. Wer seiner Pflicht nicht nachkommt und sich widerrechtlich mit einem Hund auf einem Spielplatz aufhält, kann mit Bußgeldern von bis zu 5.000 Euro bestraft werden.

Hinweise auf Verunreinigungen auf Spielplätzen werden per E-Mail unter TeamGruenflaechen@laatzen.de, über das Meldesystem „Sag`s uns einfach“ oder per Telefon 0511-82056713 entgegengenommen.