Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ferienpass-Aktionen trotz Corona

Hemmingen.

Für die Sommerferien plant die Jugendpflege der Stadt Hemmingen wieder einen Ferienpass. Wegen der Corona-Pandemie werden Information über das Programm und Anmeldung in diesem Jahr ausschließlich digital ablaufen.

Über 80 Aktionen sind geplant. Darunter aus den Vorjahren beliebte Angebote wie Graffiti-Kunst und Neuerungen wie ein Alpaka-Spaziergang. Im Vergleich zu den Vorjahren finden die Aktionen natürlich in kleinen Gruppen statt. Auch digitale Angebote sind dabei. So wird beispielsweise das Minecraft-Projekt „Wir bauen Hemmingen“ fortgesetzt, dass die Jugendpflege bereits in den Osterferien aufgenommen hatte. Die geplanten Aktionen werden am Montag, den 15. Juni, auf der Website der Jugendpflege veröffentlicht (https://jugendpflege-hemmingen.de/ferienpass/).

Die Anmeldung zur Ferienpass-Aktionen ist ebenfalls über die Website möglich. Für die Anmeldung sind Zugangsdaten erforderlich, die die Eltern ab dem 15. Juni über ein Formular auf der Website der Jugendpflege anfordern können. Der eigentliche Anmeldezeitraum liegt zwischen dem 26. Juni und 5. Juli. In der folgenden Woche erfahren die Teilnehmenden, ob ihre Anmeldungen erfolgreich waren.

Das Programm ist eingeschränkt und wird unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln durchgeführt. Je nach Infektionszahlen und Rechtslage sind Änderungen im Programm möglich. Dementsprechend steht das Angebot unter Vorbehalt bzw. wird an die jeweilige Lage angepasst. Das Änderungspotenzial ist auch der Grund dafür, dass es in diesem Jahr keinen gedruckten Ferienpass geben wird. „Wir erleben großen Zuspruch von unseren Projektpartnern. Wir freuen uns über jedes Angebot, das wir gemeinsam realisieren können und sind zuversichtlich, dass wir den Kindern trotz Corona abwechslungsreiche Aktionen für die Sommerferien anbieten können“, berichtet René Döpke von der Jugendpflege.