Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Rezeptwettbewerb für das „Notfallkochbuch“ verlängert

Region.

Kann man auch ohne Strom eine nahrhafte und leckere Mahlzeit zubereiten? Auf diese Frage soll das Projekt „Notfallkochbuch“ – ein gemeinsames Projekt des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), der Bonner Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks und aller Bonner Hilfsorganisationen – eine Antwort geben.

Seit Februar 2020 läuft der Wettbewerb, bei dem Bürgerinnen und Bürger Rezepte für Gerichte einreichen können, die sich ohne elektrische Kochgelegenheit zubereiten lassen.

Die ursprüngliche Frist der Einreichung vom 31. Mai wird nun bis 31. August 2020 verlängert.

Die Coronavirus-Pandemie hat seit Anfang März schnell zu Reaktionen auf allen Ebenen von Bund, Ländern und Kommunen geführt. Die Bürgerinnen und Bürger waren unmittelbar mit dieser Pandemie und den Veränderungen im täglichen Leben konfrontiert. Fachkräfte der Gefahrenabwehr genauso wie die Bevölkerung mussten erstmal mit der neuen Lage umgehen.

In dieser Zeit hat die Beschäftigung mit dem Rezeptwettbewerb sowohl von Seiten der Bonner Initiatoren wie auch der Bürgerinnen und Bürger zurückstehen müssen. Das hat sich auf den Rezeptwettbewerb ausgewirkt. Gleichwohl halten die Verantwortlichen an der Wirksamkeit und Relevanz ihres geplanten Notfallkochbuchs fest. Daher verlängert sich die Frist für die Einreichung der Rezepte um die drei Monate, die das Projekt aufgrund der Coronavirus-Pandemie zurückgefallen ist. Neuer Termin ist der 31. August 2020.

Es starten die Grillsaison und die Sommerferien an den Schulen - möglicherweise ist der Rezeptwettbewerb eine willkommene Freizeitbeschäftigung in dieser Zeit. Und zu gewinnen gibt es auch etwas: Unter allen Einsendungen werden Preise verlost. Der Hauptgewinn besteht aus einem 3-Flammen Gasherd, einem 5-teiligen Topfset aus Edelstahl und einem Backofen für den Gasherd. Der zweite Platz bekommt einen 2-Flammen Gasherd mit einem Grillaufsatz und ein 5-teiliges Topfset aus Edelstahl. Der dritte Platz erhält einen 2-Flammen Gasherd, ein 5-teiliges Topfset aus Edelstahl und einen Flötenkessel.

Die Teilnahmebedingungen des Rezeptwettbewerbs Bis zum 31. August 2020 haben Bürgerinnen und Bürger Zeit, an dem Wettbewerb teilzunehmen. Das Rezept soll unter der Annahme eines vollständigen Stromausfalls zubereitet werden können, d.h. ohne Zuhilfenahme jeglicher elektrischer Kocheinrichtungen.

Des Weiteren soll unter der Annahme eines vollständigen Stromausfalls auch die Annahme gelten, dass kein Leitungswasser mehr vorhanden und damit nutzbar ist.

Die verwendeten Zutaten sollen einer Nahrungsmittelgruppe des Notvorrats entstammen, wie in der BBK-Broschüre „Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notfallsituationen“ (Beilage: „Meine persönliche Checkliste“) angegeben. Zusätzlich sind haushaltsübliche Gewürze erlaubt. Des Weiteren sollen alle genutzten Kochutensilien und Brennstoffe, Personenanzahl, Vorbereitungs- und Kochzeit benannt werden. Das Rezept soll schriftlich mit der Angabe eines Titels eingereicht werden (max. 3.000 Zeichen). Dem Rezept ist zudem ein Bild beizufügen (mind. 1 MB). Aus allen Einsendungen wird eine Jury die besten Rezepte für das „Notfallkochbuch“ auswählen.

Die Vorschläge können entweder an die neue E-Mail-Adresse rezepte(at)notfallkochbuch-bbk.de übermittelt werden oder auch per Post an:

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe Referat Information der Bevölkerung, Selbstschutz, Selbsthilfe

Kennwort: Notfallkochbuch

Provinzialstraße 93, 53127 Bonn

Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer kann bis zu drei Rezepte einreichen. Die 50 besten, kreativsten und leckersten Rezepte werden von einer fachkundigen Jury ausgewählt und unter Angabe des Vornamens sowie des ersten Buchstaben des Nachnamens im Notfallkochbuch veröffentlicht.

Nicht nur für den Notfall: Buchtitel gesucht Mit dem „Notfallkochbuch“ wollen die Projektverantwortlichen mit einem praktischen Informationsangebot auf die nützlichen Aspekte einer Notfallvorsorge hinweisen.

Das Kochbuch soll zur Stärkung der Resilienz der Bevölkerung bundesweit beitragen, um „für alle Fälle“ vorbereitet zu sein. Bei dem Namen „Notfallkochbuch“ handelt es sich zurzeit noch um einen Arbeitstitel. Der finale Buchtitel muss noch gefunden werden. Das Kochbuch wird neben den Gewinnerrezepten des Wettbewerbs auch Expertenratschläge enthalten, beispielsweise zum Haltbarmachen oder Selbstanbau von Lebensmitteln oder zur alternativen Kochausstattung. Das Thema Notbevorratung soll lesenswert und interessant gestaltet werden.

Das Projekt „Notfallkochbuch“ ist eine Initiative der folgenden Organisationen, die gemeinsam den Katastrophenschutztag des Landes Nordrhein-Westfalen in Bonn am 26. Juni 2021 (neuer Termin) vorbereiten:

•             Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

•             Feuerwehr und Rettungsdienst der Stadt Bonn

•             Arbeiter-Samariter-Bund Bonn

•             Deutsches Rotes Kreuz Ortsverband Bonn

•             Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Bonn

•             Malteser Hilfsdienst Bonn

•             Johanniter Unfallhilfe Bonn

•             Technisches Hilfswerk Ortsverbände Bonn und Beuel

Mehr zum Projekt auf der Website:  https://www.bbk.bund.de/Notfallkochbuch oder auf dem BBK YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/user/BBKBund