Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das Brunnenfest findet statt

Der Vorstand der IG Grasdorf v.l.: Hans-Jürgen Beck, Fabian Bodenstab, Dieter Schmitmeier, Thomas Weber

Grasdorf.

Das 32. Brunnenfest soll nicht ausfallen! So lautete die Kernbotschaft der Mitgliederversammlung der Interessengemeinschaft, die am 8. Juli in der Kirche zu St. Marien in Grasdorf stattfand. Die Interessengemeinschaft Grasdorf unter dem Vorsitz von Thomas Weber hat in diesem Jahr viele Veränderungen umzusetzen.

Nach den Veränderungen im Vorstand und unter Berücksichtigung der aktuellen Herausforderungen wird nun mit der konkreten Planung begonnen. Unterstützt wird der Vorstand künftig durch Fabian Bodenstab, der im Rahmen der Mitgliederversammlung gewählt wurde. Das vom Vorstand vorgelegte Grobkonzept für das Brunnenfest setzt die Vorgaben der Nds. Corona-Verordnung um, zudem wird ein mit der Stadt Laatzen abgestimmtes Hygienekonzept umgesetzt werden. Das Brunnenfest wird am 19. September nicht als Straßenfest bis in den Abend, sondern nachmittags auf dem Freigelände vor der Turnhalle Ohestraße in Grasdorf stattfinden. Mit Unterstützung der Stadt Laatzen soll es Aufführungen von Laatzener Vereinen geben, die von kulinarischen Angeboten begleitet werden. So wird es – wie in den Vorjahren – den beliebten Kaffeegarten und den Waffelstand der Grundschule Grasdorf geben. Wer gerne Herzhaftes mag, der kann sich auf Bratwurst und Pommes freuen. „Wir freuen uns sehr, dass das Brunnenfest in abgewandelter Form stattfinden kann“ sagte Thomas Weber, der Sprecher des Vorstands der Interessengemeinschaft. Genaue Informationen und Abläufe werden nun erarbeitet.

Interessierte können sich bereits den Termin am 19. September vormerken. „Das Brunnenfest ist eine Kulturveranstaltung, welche in schwierigen Zeiten die Leute zusammenführt und Ihnen Möglichkeiten zum Austausch bietet. Das soll auch weiterhin so sein!“ sagte Fabian Bodenstab.