Anzeige

Enorme Steigerung beim Stadtradeln 2020

Ronnenberg.

Die Stadt Ronnenberg hat vom 7. bis 27. Juni 2020 zum achten Mal am bundesweiten Wettbewerb Stadtradeln des Klimab├╝ndnisses mit einem ├╝berragenden Ergebnis teilgenommen.

370 aktiven Radlern in 19 Teams ist es gelungen, in den drei Wochen fast 87.567 Kilometer zu fahren und die letztj├Ąhrige Marke um 30.500 Kilometer zu ├╝berbieten. Das ist eine beachtenswerte Steigerung um 150 Prozent. Insgesamt wurden dabei ├╝ber 13 Tonnen CO2 vermieden.

Von den 1.266 teilnehmenden Kommunen in Deutschland belegt Ronnenberg damit einen guten 133. Platz. In der Region sogar den 11. Platz. Dieser Rang ist hier mehr als Mittelma├č, da Ronnenberg hinter zehn einwohnerstarken gr├Â├čeren St├Ądten wie zum Beispiel Hannover liegt.

Die 173 Radler des Team MarieCuriePedalos der Marie-Curie Schule Empelde belegen mit 22.518 gefahrenen Kilometer den ersten Platz unter den Teams in der Stadt Ronnenberg und den 18. Platz von 831 Teams in der Region.

├ťber neun Radler radelten die stolze Summe von ├╝ber 1.000 Kilometern, ein Radler f├╝hrt mit 2.118 geradelten Kilometern die Liste unanagefochten an.

Nach den Sommerferien wird die Stadt Ronnenberg die besten Radler wieder mit Urkunden und Pr├Ąmien auszeichnen.

Etwa ein F├╝nftel der klimasch├Ądlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr. Durch eine Verlagerung auf den Radverkehr kann circa ein Viertel der angestrebten Minderungen der CO2 Emissionen im Personenverkehr erreicht werden, belegen die Studien zum Verkehrsentwicklungsplan pro Klima der Region Hannover. Die Stadt Ronnenberg setzt daher in ihrem Klimaschutzaktionsprogramm ebenfalls einen Schwerpunkt auf klimafreundliche Mobilit├Ąt und insbesondere auf die F├Ârderung des Radverkehrs.  Die Unterst├╝tzung von Projekten  wie das "Stadtradeln" geh├Ârt dazu. Wenn nur ca. 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenst├Ądten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren w├╝rden, lie├čen sich 7,5 Millionen Tonnen CO2  vermeiden.