Anzeige

Messe-Bahnhof wird saniert: Bund stellt 283.000 Euro Corona-Mittel bereit

Archivbild

Laatzen.

Der Bahnhof Hannover-Messe/Laatzen wird mit Bundesmitteln fit gemacht. Die Mittel kommen aus dem Konjunkturpaket der Bundesregierung zur StĂ€rkung der Wirtschaft und BekĂ€mpfung der Corona-Folgen. Eine der Forderungen der SPD fĂŒr das Konjunkturprogramm war ein Bahnhofssofortprogramm, mit dem kleine Schönheitsmaßnahmen bei Bahnhöfen durch regionale Handwerksbetriebe sofort ausgefĂŒhrt werden können. Nun hat die Bundesregierung ein entsprechendes 40 Millionen Euro Programm aufgelegt. Das Geld soll bis Ende 2020 ausgegeben werden, um die Konjunkturwirkung entfalten zu können. Mit dem Sofortprogramm werden Arbeiten gefördert, wie der Austausch von WandbelĂ€gen, Anstrich und Fassaden, die ErgĂ€nzung von Sitz- und Wartemöglichkeiten und die Erweiterung von Reisendeninformation. Das Programm stĂ€rkt kleine und mittlere regionale Handwerksbetriebe und die AttraktivitĂ€t des Schienenpersonenverkehrs.

„Ich freue mich, dass der Bahnhof in Hannover-Messe/Laatzen aus den Mittel des Konjunkturprogramms gefördert wird. Das zeigt, dass das Konjunkturpaket auch direkt und vor Ort fĂŒr die BĂŒrgerinnen und BĂŒrger wirkt: zum einen wird Bahnfahren attraktiver, zum anderen schafft das von uns durchgesetzte breit angelegte Bahnhofsofortprogramm AuftrĂ€ge fĂŒr die regionalen Handwerksbetriebe“, so der Laatzener Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch.