Anzeige

Ein Halali der Meere auf der Jagdschlosswiese

Springe.

Seemannslieder statt Jagdh├Ârner erklangen am Sonntag, 23. August, auf der Wiese hinter dem Jagdschloss. Was vor drei Wochen w├Ąhrend eines Biergarten-Gespr├Ąchs zwischen Mitgliedern der Hallerschipper und Enno K├Ânig als spontane Idee geboren wurde, entpuppte sich als wahrer Publikumsmagnet.

Der Springer Shantychor gestaltete das Rahmenprogramm, w├Ąhrend mehr als 150 Besucher den Fr├╝hschoppen im Biergarten bei bestem Sommerwetter besuchten. ÔÇ×Jetzt wurde ich glatt ein wenig ├╝berranntÔÇť, freute sich Enno K├Ânig und blickte ├╝ber die vielen Menschen, die f├╝r zwei Stunden nicht nur die Sonne genossen, sondern auch bestens gelaunt dem Programm der Hallerschipper folgten. ÔÇ×Es ist f├╝r uns ein Gl├╝cksfall, dass wir so spontan auftreten konnten. In der heutigen Zeit ist es f├╝r Musikvereine und Chorgruppen nicht einfach. Wir haben alle Freude am Singen und Musizieren. Durch die fehlenden gemeinsamen Proben und die wenigen Auftritte leiden viele Vereine. Daher ist es ein gro├čer Gl├╝cksfall, uns hier zumindest in halber Besetzung pr├Ąsentieren zu k├Ânnen,ÔÇť so Pressesprecher Volker Werner. ÔÇ×Was am Sonntag so vielversprechend begann, kann sicher irgendwann wiederholt werdenÔÇť, lautet das Fazit von Enno K├Ânig und den Hallerschippern. Und weiter: ÔÇ×Wenn wir alle zusammenhalten, kommen wir sicher auch gut durch diese ungl├╝ckliche Zeit. Uns hat es viel Freude bereitet und die Zuh├Ârer waren gl├╝cklich. Was wollen wir mehr!ÔÇť