Anzeige

Diakonielädchen feiert Geburtstag

Kirchenkreissozialarbeiterin Andrea Schink (links) und Mitarbeiterin Gerlinde Geffert präsentieren die Restabfallsäcke

Bild 1 von 4

Empelde.

Viele Interessierte und Stammkunden fanden den Weg zum geschmückten Empelder DiakonieLädchen, um gemeinsam das 12-jährige Bestehen zu feiern. Dort erwartete sie ein Buffet mit süßen und herzhaften Snacks sowie eine Verlosung. Zu gewinnen gab es, was sonst im Laden gegen Spende an die Kunden weitergegeben wird: Haushaltsgegenstände, die zuhause aussortiert wurden oder aus Haushaltsauflösungen stammen und dann dem DiakonieLädchen gespendet wurden.

Allerdings ist das DiakonieLädchen nicht nur ein Ort, um günstig Gegenstände des Alltags zu bekommen. Es gibt auch immer Zeit für ein Gespräch mit den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen.

Ins Leben gerufen wurde das DiakonieLädchen als eine Kooperation der Diakonie Hannover-Land im Kirchenkreis Ronnenberg, der evangelischen Michaelis-Gemeinde und den Johannitern in Ronnenberg sowie der katholischen Pfarrgemeinde Sankt Maximilian Kolbe. Den Projektstatus hat das Lädchen mittlerweile lange verlassen. „Ich bin sehr froh, dass wir dieses Angebot schon so viele Jahre machen können“, sagt Kirchenkreissozialarbeiterin Andrea Schink, die alles rund um das DiakonieLädchen koordiniert. Sie fügt an, dass aus den Überschüssen schon zahlreiche lokale Sozialprojekte unterstützt werden konnten. 

Der Laden-Geburtstag wurde genutzt, um eine bewährte Aktion zu starten. Ab sofort können im DiakonieLädchen graue aha-Restabfallsäcke erworben werden. Eine Rolle 20-Liter-Säcke wird für 15 Euro, ein einzelner Sack für einen Euro abgegeben.

Das DiakonieLädchen ist immer samstags und donnerstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Spenden von Haushaltgegenständen können mittwochs von 18.30 bis 19.30 Uhr im Lager in Ronnenberg, Hagacker 5b (Johanniter) abgegeben werden.

Für Rückfragen steht Kirchenkreissozialarbeiterin Andrea Schink unter der Telefonnummer 05109-519543 zur Verfügung.