Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Vortragsreihe des Seniorenbeirats hat großen Zulauf

Laatzen.

Der Seniorenbeirat der Stadt Laatzen hatte zu dem Vortrag „Chronische Schmerzsyndrome, Ursachen & Behandlungsmöglichkeiten“ im Stadthaus eingeladen. Als Referent konnte der renommierte Ärztliche Direktor des Rehazentrums Oberharz aus Clausthal-Zellerfeld, Professor Dr. Markus Bassler gewonnen werden, der es sich nicht nehmen ließ, diese Veranstaltung unentgeltlich aus Verbundenheit zu Laatzen durchzuführen.

Mit dieser Themenwahl hat der Seniorenbeirat wieder einmal "ins Schwarze getroffen“, denn auch in diesem Jahr waren besonders Senioren interessiert. Der Andrang von rund 80 Teilnehmern übertraf die Erwartungen und auch für den Referenten war dies eine erstaunliche Wahrnehmung. Die Veranstaltungsteilnehmer wurden vom Beiratsvorsitzenden Klaus-Dieter Meyer und vom stellvertretenden Bürgermeister Ernesto Nebot-Pomar begrüßt, der es sehr erfreulich fand, dass der Seniorenbeirat immer wieder zu derartigen Themen einlädt.

Professor Bassler stellte anschaulich dar, wie die Verknüpfungen von chronischen Schmerzen in vielfacher Weise auch eine psychische Diagnose erfordern, da eine Definition von Schmerzen sehr unterschiedlich sein kann. Etwa 25 Prozent der Bevölkerung leiden unter chronisch wiederkehrenden Schmerzen, die in den Schmerzzentren zuerst einmal erforscht werden müssen, ehe sie behandelt werden können. Auf das Befinden der Patienten wird mehr eingegangen, es erfordert aber auch sehr viel Geduld vonseiten der Patienten und des Arztes.

Der Vortrag war für alle Anwesenden sehr anregend, dies konnte immer wieder auf Nachfragen des Referenten festgestellt werden. Es wurde auch deutlich, dass viele Beschwerden seelischen Ursprung haben. Erstaunlich fand es der Referent auch, dass die Anwesenden die ganze Veranstaltung mit Aufmerksamkeit verfolgten und auch aufklärend fanden.

Am Ende kamen auch zahlreiche Wortmeldungen, die von Professor Bassler beantwortet wurde, jedoch machte er auch klar, dass eine persönliche Diagnose im Einzelfall nicht gestellt werden kann. Hier ist der Haus- oder Facharzt gefragt. Auch wies der Referent darauf hin, dass Senioren im Rentenalter eine Reha-Maßnahme über die Krankenkasse beantragen müssen, die Rentenversicherung ist für diesen Personenkreis nicht zuständig. Aber auch diese Patienten werden immer mehr, hier ist die gesamte Bevölkerung einbezogen und nicht nur die erwerbstätige Patienten. Das ganze Gebiet der chronischen Schmerzen ist so umfangreich wie auch die anzuwendenden erforderlichen Therapien dazu. Aber wichtig war für etliche Besucher, das Zusammenspiel der Faktoren im Psychosozialen sowie Somatischen Bereich etwas mehr nachvollziehen zu können. Der Vorsitzende des Seniorenbeirats Laatzen, Klaus-Dieter Meyer, dankte dem Referenten für seinen sehr sachkundigen und sehr informativen Vortrag.

Rundum war diese Veranstaltung wieder sehr gelungen, so dass es für den Seniorenbeirat der Stadt Laatzen auch weiterhin eine Herausforderung sein wird, sich immer wieder – auch neuen - gesundheitlichen Themen zu widmen.