Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Erichshof: Himbeer-Saison endet mit Mega-Angeboten

Sigrid Gieseler (rechts) und Ekkehard Hertell warten auf Kunden auf dem Himbeerfeld.

Bild 1 von 2

Everloh.

Die Himbeersaison dauert nur noch wenige Tage - und die haben es in sich: "Durch den Regen gestern sind unsere Beeren über Nacht richtig rot und reif geworden", freut sich Inhaber Ekkehard Hertell. Aber die Freude hat auch Schattenseiten: "Die Beeren halten noch etwa 48 Stunden, am Wochenende ist die Mega-Ernte wahrscheinlich schon überreif". Deswegen bietet Hertell auf seiner Selbstpflück-Anlage beim Gut Erichshof in Everloh (Gehrden) direkt an der B 65 jetzt ab sofort Mega-Angebote an. Vorbeifahren und selber ernten lohnt sich. Die Beeren lassen sich prima zu Kuchen verarbeiten oder direkt einfrieren - je nach Geschmack. Am Häuschen der Selbstpflückanlage sind wieder zahlreiche Rezepte zum selber Ausprobieren angebracht.

Das Besondere an den Selbstpflückanlagen: „Die Beeren müssen nicht abgewaschen werden, sondern können direkt nach dem Pflücken gegessen werden.“ Die Beeren werden auch Minutenbeere genannt, wie Hertell erklärte: „Man muss nach dem Pflücken direkt wissen, was man mit der Beere macht. Himbeeren halten sich nur ein paar Tage.“ Durch das Abwaschen verlieren die Weichfrüchte viel an Aroma, wie Gieseler erklärte. Aus diesem Grund: Nicht abwaschen, wenn die Früchte selbstgepflückt sind.

In dieser Saison wurden die Himbeeren nicht mehr an den Handel verkauft. "Somit mussten wir die Himbeeren nicht mehr mit Fungiziden bespritzen, die gegen Fäulnis und Pilze eingesetzt werden."