Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

TIPP DER WOCHE: Vergebung kann ein Segen sein

TIPP DER WOCHE / ANZEIGE.

Warum ist es so wichtig zu vergeben? So wie eine körperliche Verletzung schmerzt, schmerzen innere, emotional entstandene Verletzungen genauso. Diese entstehen durch viele in unserem Leben gemachten Erfahrungen aus Situationen, die nicht immer schön und gut sind. Zum Beispiel durch eine Beleidigung, Bloßstellung, Kritik oder Nichtbeachtung usw. Daraus entstehen Verstrickungen oder Konflikte, vielleicht bei der Arbeit, in der Familie, mit dem Partner oder im Freundeskreis. Wut, Ärger oder Hass machen sich breit. Vergeben wir diesen Personen nicht, hindert es uns auf unseren Lebensweg. Wir fühlen uns blockiert und bleiben in der Vergangenheit stecken oder geraten möglicherweise immer wieder in gleiche Konflikte oder Situationen, die uns belasten. Vielleicht kennen Sie das auch?

Wahre Vergebung heißt, die Belastung loslassen, alte Verstrickungen oder Konflikte zu (er)lösen. Es bedeutet, mit der Vergangenheit abzuschließen und sich für die Zukunft wieder zu öffnen. Es ist eine Entscheidung, um für Heilung in der Seele zu sorgen und trägt zu einem friedlichen Miteinander und zum persönlichen Glück bei. 

„Es ist nie zu spät, Jemanden zu vergeben“

Erste Schritte zur Vergebung! 

Sie wollen den ersten Schritt zur Vergebung machen, aber können das nicht im persönlichen Gegenüber mit der betroffenen Person tun? Dann sind Sie in der Heilpraxis Seelenbalance bei Petra Schmidle in Ronnenberg genau richtig. Frau Schmidle bietet Seminare zum Thema Vergebung an. Dort haben Sie die Möglichkeit, sich mit verschiedenen Personen auf Seelenebene zu versöhnen. Dies geschieht in einem geschützten Raum in angeleiteten Meditationen.

Bei Fragen zum Seminar steht Ihnen Frau Schmidle gern telefonisch unter 0176 22674873 oder per Mail kontakt(at)heilpraxis-seelenbalance.de zur Verfügung. Regelmäßige Termine zum Seminarangebot finden Sie auf www.heilpraxis-seelenbalance.de.


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden