Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Team Nadin startet in den Vorwahlkampf

Barsinghausen.

Mit einem „Team Nadin“ unterstützen die Barsinghäuser Grünen und parteilose Bürger die Kandidatur von Nadin Quest für die Bürgermeisterwahl am 1. November. Die grüne Kandidatin kündigte am Wochenende an: „Der Wahlkampf auf der Straße beginnt zwar erst im September, aber im August starten bereits die ersten Aktionen und wir stellen die Weichen für einen engagierten Wahlkampf in allen Ortsteilen.“

So wurden erste Wahlplakate im Schaufenster des Grünen Zentrums in der Osterstraße aufgehängt und die Homepage ging online. Dort finden sich neben aktuellen Meldungen auch Informationen zur Motivation und den politischen Zielen der 44-jährigen gebürtigen Herforderin, die seit 2018 als Amtsleiterin für Schule, Kultur und Sport in der Stadtverwaltung tätig ist.

Auf der Homepage wirbt Nadin Quest auch um Unterstützung durch Barsinghäuser Bürger im Wahlkampf. Neben Spenden, Hilfe bei Plakatierung und Verteilung der Wahlkampfzeitung wirbt sie auch um kleine Beiträge, wie ein „Gefällt mir“ auf Ihrer Facebook- oder Instagram-Seite.

Derzeit werden Termine in allen Ortsteilen geplant, die in Kürze auf der Homepage zu finden sind. „Ich freue mich auf viele Gespräche mit den unterschiedlichsten Menschen in diesem Wahlkampf. Ich bin zuversichtlich, dass ich viele davon überzeugen kann, dass es auch um sie geht, wenn wir: ‚30890 – Wir können mehr‘ plakatieren.“

An 27. Oktober wird Belit Onay, Oberbürgermeister von Hannover, zum Wahlkampfhöhepunkt im Zechensaal erwartet. „Ich freue mich riesig über die Unterstützung von Belit Onay. Wir wollen zeigen, dass die Grünen auch in Barsinghausen auf Augenhöhe mit SPD und CDU Politik machen können“, so Quest. Da die Größe der Veranstaltung von den dann geltenden Corona-Bestimmungen abhängig ist, folgen weitere Informationen zu einer ggf. erforderlichen Anmeldung im September.

 

 


Kommentare

Comments (1)

  • ulla_völkner
    1 week ago
    Jede Bewerberin und jeder Bewerber für das Bürgermeister/in-Amt hat gute Gründe für die Kandidatur und für das Wahlkampf-motto. Von einer Kandidatin mit dem Motto "30890 - Wir können mehr" erwarte ich persönlich allerdings auch mehr, als dass sie zuversichtlich ist, viele davon überzeugen zu können, "dass es auch um sie geht". Ich frage mich heute: Um welche Bürgerinnen und Bürger geht es denn noch? Habe ich all die Jahre etwas falsch verstanden? Verwundert bin ich auch, dass sie um die Unterstützung der Barsinghäuser bei der Plakatierung und Verteilung ihrer Wahlkampfzeitung wirbt. Erhält sie aus den eigenen Reihen nicht ausreichend Unterstützung? Und falls es Frau Quest nur darum geht, zeigen zu wollen,... "dass die Grünen auch in Barsinghausen auf Augenhöhe mit SPD und CDU Politik machen kann"...., fehlen mir entscheidende gute Argumente, um ihre Kandidatur zu unterstützen. Von einer Bürgermeisterin bzw. einem Bürgermeister, egal welcher Parteizugehörigkeit oder parteilos erwarte ich grundsätzlich, sich gemeinsam mit allen Ratsmitgliedern für die Belange und das Wohl der Menschen dieser Stadt einzusetzen.
    Ulla Völkner

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden