Sebastian Osterwald ist Erster Hauptbrandmeister

Bild 1 von 20

Anzeige
Anzeige

Laatzen.

375 Einsätze ist die FFW Laatzen im vergangenen Jahr gefahren. 171 Mal wurden die Kameraden im Brandfall gerufen, 204 Mal leisteten sie technische Hilfe. „Das ist eine ganze Menge. Vielen Dank für Eure Einsatzbereitschaft“, sagte Ortsbrandmeister Klaus Wichmann in der Jahreshauptversammlung am heutigen Freitagabend im vollbesetzten Saal im Feuerwehrhaus im Sankt Florian Weg in Laatzen. Die einsatzstärksten Monate waren in 2017 April, Juni und Oktober.

Eine ganze Reihe von Beförderungen wurde am Abend vollzogen:

Lars Burchhardt, Hussein Darkhabani, Pascal Pfänder, Florian Schmidt, Maik Glöckner und wurden zu Oberfeuerwehrmännern und Lara Burchhardt zu Oberfeuerwehrfrauen befördert. Marc Holewa und Torben Gliesmann dürfen sich jetzt Hauptfeuerwehrmänner sowie Francesca Seidel Hauptfeuerwehrfrau nennen. Daniela Becker-Aselmeyer wurde zur Ersten Hauptfeuerwehrfrau, Pierre Manthey, Kai Schwarze und Kai Tischler zu Löschmeistern, Fabian Amberge und René Hahn zu Oberbrandmeister und Sebastian Osterwald zum Ersten Hauptbrandmeister.

Patrick Lockemann, Björn Wenger und Lenmark Sachse wurden einstimmig zu Gruppenführern für die Dauer von sechs Jahren gewählt. Sejmen Jonas wurde außerdem für sein achtjähriges Engagement als Kleiderwart ausgezeichnet.

Dieter Oberwelland wurde mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet. Oberwelland ist seit 40 Jahren Mitglied der Feuerwehr und darüber hinaus seit 15 Jahren in der Brandschutzerziehung der Kinder aktiv.

Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden geehrt: Götz Milkereit, Markus Schönwandt, Kai Tischler. Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden geehrt: Frank Fuhrmann und Bernd Lange. Für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Heinz Ulrich Hartig geehrt. Für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden Herrman Marcus und Fritz Beskow geehrt. Für 70 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Wilfried Haase geehrt.

Der stellvertretende Leiter der Jugendfeuerwehr Holger Kaßen und der Leiter der Kinderfeuerwehr Marcel Kühntopf berichteten von ihren Übungen und gemeinsamen Freizeitaktivitäten in 2017. Ein sehr aktives Jahr, wie Kühntopf betonte. In der Kinderfeuerwehr wurde in 2017 ein Junge mit Handicap aufgenommen. „Wir sprechen nicht nur von Inklusion, wir leben sie“, sagte Kühntopf.

Sven Wenger, stellvertretender Ortsbrandmeister, berichtete über die zahlreichen Schulungen und Lehrgänge, die die Kameraden in 2017 absolvierten. Dazu gehörten auch Sprechfunklehrgänge, Brandschutzseminare für Kinder, Atemschutzübungen. Auch in 2018 stehen wieder zahlreiche Lehrgänge im Programm stehen, betonte Wenger.

Sowohl Ortsbrandmeister Wichmann als auch sein Stellvertreter Wenger dankten der Stadt Laatzen für ihre Unterstützung. So wurden die Feuerwehrleute komplett mit neuer Bekleidung ausgestattet und die Feuerwehrfahrzeuge wurden mit einer speziellen Folie beklebt, damit sie im Einsatz und vor allem in der Nacht für andere Verkehrsteilnehmer besser sichtbar ist. Außerdem, so Wichmann, erhielten die Feuerwehrleute zum ersten Mal eine Aufwandsentschädigung als Zeichen der Anerkennung für ihren Einsatz. Bürgeremeister Jürgen Köhne: "Sie haben eine junge, engagierte Truppe mit Stadtbrandmeister Sebastian Osterwald an der Spitze. Mit der eingeführten Aufwandsentschädigung zeigen wir Ihnen die große Wertschätzung unsererseits". Auch in den kommenden Jahren werde die Stadt die Ehrenamtlichen nach Kräften unterstützen.

 

Die Feuerwehr Laatzen hat 383 Mitglieder, davon sind 98 in der Einsatzabteilung, 23 in der Jugendfeuerwehr, 28 in der Kinderfeuerwehr, 28 in der Altersabteilung, fünf Ehrenmitgliederund 198 Fördermitglieder.