Kunstverein fährt zur Expressionismus-Ausstellung

Symbolfoto: Kunsthalle Bielefeld

Anzeige
Anzeige

Gehrden.

Der Kunstverein Gehrden lädt Kunstinteressierte zu einer weiteren Ausstellungsfahrt für Donnerstag, 1. März, ein. Diesmal wird die Kunsthalle Bielefeld mit der aktuellen Ausstellung "Der böse Expressionismus - Trauma und Tabu" besucht. Einst waren die Expressionisten skandalträchtige Außenseiter, heute sind sie längst gesellschaftsfähig und ihre Bilder sind Millionen wert. Die Bielefelder Ausstellung will mit den gezeigten etwa 200 Werken den Blick schärfen für die Brisanz, die einst den Bildern innewohnte. Die Werke von Max Beckmann, Otto Dix, George Grosz, Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, August Macke, Emil Nolde und anderen Malern fordern den Betrachter zur Auseinandersetzung heraus. Die Anreise nach Bielefeld erfolgt individuell. Die Teilnehmer treffen sich um 11.15 Uhr im Foyer der Kunsthalle. Nähere Informationen gibt es unter www.kunstverein-gehrden.de oder bei Angelika Salfeld, Telefon 0 51 08 / 24 00. Anmeldungen sind unter der genannten Telefonnummer erforderlich.