Tanzen und Singen gegen Gewalt: Die Flashmob-Aktion am Thie

Tanzend und singend gegen Gewalt: Das ist die Flashmobaktion in Barsinghausen.

Bild 1 von 4

Anzeige
Anzeige

Barsinghausen.

Unter dem Motto „One Billion Rising“ sind heute Mittag rund 200 Barsinghäuser an den Thie in Barsinghausen gekommen und haben gemeinsam mit weltweit einer Milliarde Menschen gegen Gewalt gegen Frauen gesungen und getanzt.

„One Billion Rising“ ist ein internationaler Aktionstag die erstmalig im Jahr 2012 von der amerikanischen Aktivistin Eve Ensler initiiert wurde. Seit dem gehen jedes Jahr am 14. Februar Menschen auf die Straßen und demonstrieren mit Musik und Tanz für kollektive Stärke und globale Solidarität. Koordiniert wurde die Aktion in Barsinghausen von der Gleichstellungsbeauftragten Susanne Brandts und Daniela Möhlenbrock von der „LABORA“ Jugendwerkstatt. Unterstützung erhielten die Organisatoren von Schülern der Lisa-Tetzner-Schule und des Hannah-Arendt-Gymnasiums.
„Es zeigt uns wie wichtig es ist, dass auch die Schüler sich mit dem Thema auseinandersetzen“, erklärte Daniela Möhlenbrock. Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte die Ratsvorsitzende und Landtagsabgeordnete Claudia Schüßler die Teilnehmer der Veranstaltung und wies eindringlich darauf hin, dass Gewalt gegen Frauen auch in Barsinghausen nicht toleriert wird und mit diesem Tanz ein Zeichen dagegen gesetzt wird.