Anzeige
Anzeige

Freifunk, Toiletten, Parkverbot - Ausschuss diskutiert

Symbolfoto WLan. Quelle: Pixabay, geralt

Wennigsen.

Freifunk in Wennigsen? Der Antrag der Piraten in der Gemeinde Wennigsen traf im Feuerschutzausschuss auf Sympathien. In dem Antrag wurde vorgeschlagen, im √∂ffentlichen Raum freie WLAN-Zug√§nge zu schaffen. Aus diesem Grund war in der vergangenen Sitzung ein Vertreter der Freifunkinitiative im Ausschuss, um die Mitglieder √ľber die M√∂glichkeiten zu informieren. Allerdings sprachen sich die Mitglieder gegen eine Umsetzung durch die Verwaltung aus. "Daf√ľr m√ľssten wir zus√§tzliches Personal einstellen", erkl√§rte Fachbereichsleiterin Ulrike Schubert. "Wir haben uns den Vortrag angeh√∂rt und werden uns nun noch einmal genauer in den Fraktionen beraten, bevor wir im Rat eine Entscheidung treffen", so Ausschussvorsitzende Angelika Schwarzer-Riemer.

Auch der Antrag, die Toiletten im Rathaus der √Ėffentlichkeit zur Verf√ľgung zu stellen, wurde im Ausschuss diskutiert. In diesem beantragen die Piraten, die Toiletten von 7 bis 19 Uhr der Allgemeinheit zur Verf√ľgung zu stellen. Die Anlagen sollen auch am Wochenende offen sein. Das hingegen wurde vom Gremium kritisch betrachtet. "F√ľr die beantragte Umsetzung m√ľssen wir Personal bereitstellen, welches wir aktuell nicht haben. Zus√§tzlich w√ľrden bauliche Ma√ünahmen dazukommen", erkl√§rte Schubert. "Auch den Antrag werden wir beraten und im Rat abstimmen", so Schwarzer-Riemer. Ein weiter Vorschlag wird erg√§nzend beraten: "Eine andere M√∂glichkeit w√§re, die Toiletten zu den √Ėffnungszeiten der B√ľcherei und des B√ľrgerb√ľros zu √∂ffnen", erkl√§rte die Ausschussvorsitzende. Zus√§tzlich will die Verwaltung berechnen, welche Kosten anfallen, eine √∂ffentliche Toilette zu errichten.

Weniger Anklang fand hingegen der Antrag der Piraten, ein einseitiges Parkverbot im Steinkr√ľger Weg in Bredenbeck zu verwirklichen. "Es waren Anwohner im der Gremiumssitzung, die sich ganz klar dagegen ausgesprochen haben", so Schubert. "Auch auf Nachfrage bei der Feuerwehr und bei aha, ob es Probleme beim Durchkommen geben w√ľrde, wurde beides verneint." Zus√§tzlich erg√§nzte die Fachbereichsleiterin, dass es vor einiger Zeit Diskussionen gab, da einige Autofahrer zu schnell im Steinkr√ľger Weg unterwegs waren. "Dadurch, dass auf beiden Seiten geparkt werden kann, hat sich das Problem von selbst gekl√§rt. Ein einseitiges Parkverbot k√∂nnte genau dieses Problem wieder aufleben lassen." Der Ausschuss einigte sich darauf, den Antrag in den Ortsrat Bredenbeck zu verschieben.


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden