Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Gehrden bekommt seinen Weihnachtsmarkt zurück

v.l.: Heiko Weichert, Cord Mittendorf, Phillipp Neessen.

Gehrden.

Nach zwei Jahren ohne findet dieses Jahr doch noch ein Weihnachtsmarkt statt. Der Verein Kulturtresen aus Isernhagen steckt schon in der Planung.

„Die Menschen in Gehrden haben ihren Weihnachtsmarkt einfach vermisst“, und Cord Mittendorf, Bürgermeister Gehrden, geht es nicht anders. Doch in den letzten zwei Jahren war es nicht möglich einen Weihnachtsmarkt umzusetzen. Zum einen kam die Innenstadtsanierung dazwischen und auch der bisherige Organisator “Gehrden feiert Feste“ (GFF) konnte die Planungen nicht mehr umsetzen. GFF organisiert unter anderem Fête de la Musique, Tanz in den Mai und das Stadtfest in Gehrden. Das es jetzt der Verein Kulturtresen übernimmt, ist laut Mittendorf reiner Zufall: „Der Anruf von Phillipp Neessen kam zum richtigen Zeitpunkt und wir haben uns sofort gut verstanden. Da war ich mir sicher das klappt und wir versuchen es.“

Phillipp Neessen ist der jüngste Ortsbürgermeister in Niedersachsen und hat sein Amt in Altwarmbüchen inne. Durch persönliche Verbindungen erfuhr Neessen von der Weihnachtsmarktproblematik in Gehrden. Die persönliche Verbindung ist, wie sollte es anders sein, seine Freundin, die in Gehrden lebt. Und wenn das Herz schon in Gehrden ist, dann kann auch ein Weihnachtsmarkt organisiert werden. An seiner Seite hat Niessen den Vorsitzenden des Kulturtresens, Heiko Weichert. „Ich war erst einmal in Gehrden, am Regions Entdeckertag. Mir hat diese natürlich gewachsene Innenstadt um die Kirche herum sofort gefallen. Als dann die Idee für den Weihnachtsmarkt kam, war ich sofort dabei“, erinnert sich Weichert. Da die beiden aus Altwarmbüchen keine Kontakte in Gehrden hatten, wurden Gespräche mit dem GFF geführt. Malte Losert vom GFF half den beiden natürlich gerne.

Geplant ist ein Weihnachtsdorf am gewohnten Platz. Ein Karussell ist schon organisiert und es wird auch weihnachtliche Musik geben. Der Kulturtresen hat durch seine Erfahrung viele Kontakte zu Schaustellern, doch viel schöner finden sie es, wenn die Gehrdener selber auf dem Weihnachtsmarkt vertreten wären. Die Feuerwehrkapelle hat schon Interesse bekundet, nun möchten die Organisatoren auch alle anderen Vereine und die Gastronomie anfragen, ob Interesse für Aktivitäten, oder eine eigene Weihnachtsbude besteht. Bis Ende Oktober können sich Interessierte über info(at)kulturtresen.de melden.

Der Weihnachtsmarkt wird am Samstag und Sonntag, 14./15.Dezember, von 14 bis 20 Uhr stattfinden.


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden