Anzeige
Anzeige
Anzeige

Falsche Liebe - 50.000 Euro Schaden

Laatzen.

Ein 48-j├Ąhriger Laatzener zeigte dem Polizeikommissariat Laatzen an, dass er ├╝ber Facebook eine Frau kennengelernt habe. Nach dem Austausch der Telefonnummern habe er weiterhin ├╝ber WhatsApp mit ihr kommuniziert. In diesen Chatverl├Ąufen habe die ÔÇ×FrauÔÇť ihm berichtet, dass sie ihre Eltern durch einen Verkehrsunfall in Frankreich oder an der Elfenbeink├╝ste verloren habe. Die Unbekannte soll geschrieben haben, dass ihre Eltern f├╝r sie einen Fond ├╝ber 10 Millionen Euro eingerichtet h├Ątten. Im weiteren Verlauf habe er sich auf Bitten der Frau mit einem Rechtsanwalt in Abidjan (Elfenbeink├╝ste) in Verbindung gesetzt. Nach Leistung einer Unterschrift auf einem von dem Rechtsanwalt an ihn gesandten Schriftst├╝ckes sei er (vermutlich zur Freisetzung des Geldes) in Folge mehrfach aufgefordert worden, Geld zu ├╝berweisen. Insgesamt habe er so zwischen 45.000 und 50.000 Euro ├╝berwiesen.


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren m├Âchten oder auf einen Kommentar antworten m├Âchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, k├Ânnen Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Stra├če, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verst├Ąndnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden