Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

30 Meter in die Höhe? Kein Problem für die neue Drehleiter

Die neue Drehleiter wurde zur Feier des Tages mit der Wennigser Fahne geschmückt.

Bild 1 von 22

Anzeige
Anzeige

Wennigsen.

Jetzt ist es offiziell: Als 18. Kommune in der Region Hannover besitzt nun auch Wennigsen eine eigene Drehleiter, die heute für den Betrieb übergeben wurde. "30 Meter kann die Leiter in die Höhe ausgefahren werden, dass bedeutet, dass wir jetzt auch Gebäude ab dem 3. Obergeschoss für die Brandbekämpfung erreichen können. Bis jetzt mussten wir im Notfall Hilfe aus den Nachbarkommunen Barsinghausen, Ronnenberg oder Springe anfordern, dann konnten nicht immer die vorgeschriebenen Anrückfristen eingehalten werden", berichtet Gruppenführer Morten Schneegans, der für die gesamte Organisation der Drehleiter und auch für die Ausbildung der Wennigser Ortswehr zuständig ist. "Ebenfalls kann die Leiter horizontal bis 20 Meter ausgefahren und auch für die Grubenrettung eingesetzt werden. Allerdings muss immer ein wasserführendes Fahrzeug mit ausrücken." Natürlich wird die neue Anschaffung jetzt auch an die Nachbarkommunen ausgeliehen, die keine eigene Drehleiter haben oder eine zweite benötigen.

"Seit wir Mitte März die Drehleiter abgeholt hatten, fanden umfangreiche Schulungen statt, an denen rund die Hälfte unserer 60 Kameradinnen und Kameraden der Wennigser Ortswehr teilgenommen hat - jeder hat 30 Stunden absolviert", so Schneegans weiter. Dafür ging von Bürgermeister Meineke ein großes Dankeschön an die Aktiven - hervorgehoben wurde auch die sachliche und zielgerichtete Arbeit von Rat und Verwaltung in dieser Angelegenheit. "Wir haben mehr als eine halbe Million Euro in die Hand genommen, aber sie ist zum Schutz von Leben, Gesundheit und Gebäuden gut angelegt. Alle acht Ortswehren im Gemeindegebiet geben uns rund um die Uhr ein sicheres Gefühl." Dank ging auch an den ehemaligen Fachbereichsleiter Olaf Fals, der die Aktion von Anfang an mit begleitete. Er konnte leider nicht anwesend sein.

Anzeige