Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommunale Vereinbarung: Stadt arbeitet weiter mit Calenberger Musikschule zusammen

Anzeige
Anzeige

Gehrden.

„Wir freuen uns auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit in den nächsten Jahren“, sagte Alfons Schleinschock als Leiter der Calenberger Musikschule und nahm damit schon einen Beschluss des Ausschusses für Soziales, Kultur und Sport vorweg. Für die Mitglieder des Fachausschusses war es eigentlich eine reine Formsache, der Fortführung der Zusammenarbeit mit der Calenberger Musikschule mit dem Abschluss einer neuen kommunalen Vereinbarung für die Jahre 2019 bis 2023 zu empfehlen.

Bürgermeister Cord Mittendorf bestätigte, dass sich alle beteiligten Kommunen mit Barsinghausen, Ronnenberg und Wennigsen einig sind, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Musikschule fortzusetzen. Musikschulleiter Alfons Schleinschock nutzte die Sitzung des Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport, um die Entwicklung der Schülerzahlen, das Unterrichtsangebot und die Finanzierung der Musikschule vorzustellen. So haben im Jahr 2016 rund 1.800 Schüler die Angebote der Calenberger Musikschule genutzt. Für die Stadt Gehrden erhöht sich die Fördersumme ab 2019 von 56.000 Euro um 4.000 Euro auf dann 60.000 Euro. Die Gesamtsumme der finanziellen Förderung für die Calenberger Musikschule liegt für alle vier Kommunen bei 161.000 Euro.