Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Unterschriftensammlung, Menschenkette, Infostand: Bürgerinitiative für Neugestaltung des Marktplatzes

Sorgt für Diskussionen: Die Neugestaltung des Gehrdener Marktplatzes

Anzeige
Anzeige

Gehrden.

Unterschriftensammlung und Menschenkette: Die neugegründete Initiative „Wir sind Gehrden“ favorisiert eine Neugestaltung des Gehrdener Marktplatzes mit dem Abriss des Hauses Steinweg 25 am nördlichen Ende des Marktplatzes und der Schaffung einer ansprechend gestalteten Freifläche vor der Margarethenkirche.

Der zurzeit diskutierte Bebauungsplan sieht vor, den Gehrdener Marktplatz durch eine größere Neubebauung deutlich einzuschränken. „Gehrden braucht einen Marktplatz, der seinen Namen verdient. Wir wollen eine Neugestaltung des Marktplatzes ohne einen neuen großen Gebäudekomplex“, sagen die Initiatoren der Bürgerinitiative. Und sie haben bereits zahlreiche Mitstreiter gefunden. Bei der jüngsten Versammlung der Bürgerinitiative war der große Saal im Ratskeller bis auf den letzten Platz von interessierten Bürgern besetzt. Über die Zukunftsperspektiven für den Marktplatz wurde diskutiert. So soll ein größerer Platz zum Spielen für Kinder, für den Wochenmarkt, für Feste und Begegnungen als lebendiger Treffpunkt mitten in der Stadt entstehen. Auf keinen Fall dürfe das heute stadteigene Grundstück des ehemaligen Schaumann-Hauses verkauft werden, um einen größeren Neubaukomplex in südliche Richtung mit Annäherung an das Ratskellergebäude zu ermöglichen.

Die Bürgerinitiative will jetzt Unterschriften zur Unterstützung ihrer Interessen für einen größeren Marktplatz mit Freifläche vor der Margarethenkirche sammeln. Dabei sollen mindestens 500 Unterschriften zusammenkommen. Die Initiative wird dazu an den beiden kommenden Samstagen (14. Oktober/21. Oktober) einen Informationsstand auf dem Marktplatz aufbauen. Außerdem soll am Samstag, 14. Oktober, um 11 Uhr eine Menschenkette gebildet werden, um die Umrisse der im gegenwärtigen Entwurf des Bebauungsplanes ausgewiesenen bebaubaren Fläche darzustellen. Weiter treffen sich interessierte Bürger jeden Montagabend um 19 Uhr im großen Saal des Ratskellers, um über weitere Planungen und Aktivitäten zu sprechen. Das nächste Treffen ist am Montag, 16. Oktober.

Anzeige