Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hans-Böckler-Straße: Neues Ambiente für den Quartiersmittelpunkt

Der Quartiersmittelpunkt in der Hans-Böckler-Straße soll nach dem Wunsch der SPD aufgewertet werden.

Bild 1 von 2

Anzeige
Anzeige

Barsinghausen.

Die Hans-Böckler-Straße zwischen Osterfeldstraße und und Veilchenstraße ist ein Mittelpunkt in der Nordstadt. Das Blumenstübchen Maria Hugo, die Bäckerei Hünerberg, Sparkasse, Ärzten, Apotheke, Frisör sowie weiteren Geschäften und Einrichtungen ermöglichen den Bewohnern des Quartiers Erledigungen und kleinere Einkäufe. Der Quartiermittelpunkt hat dabei auch sozialen Charakter, da er den Anwohnern Gelegenheit zum Treffen und für Gespräche bietet. Nun setzt sich die SPD dafür ein, dass dieser Bereich aufgewertet wird. „Die Aufenthaltsqualität in diesem Bereich ist gering, da zu Stoßzeiten eine konfuse Parksituation herrscht“, heißt es in einem Antrag der SPD. Die Politiker wollen die Verwaltung beauftragen, konzeptionelle Umgestaltungsideen für den Bereich zwischen Osterfeld- und Veilenstraße zu erarbeiten. Außerdem soll die Verwaltung prüfen, ob eine Änderung der Vorfahrtregelung an der Kreuzung Hans-Böckler-Straße / Osterfeldstraße nützlich wäre. Hier gilt derzeit die „Rechts vor links-Regelung“. 

Finanziert werden soll die Umgestaltung möglichst mit Fördergeldern aus dem Programm Gemeinwesenarbeit und Quartiersmanagement“ der N-Bank. Der Antrag der SPD wird im Bauausschuss am Mittwoch, 18. Oktober, besprochen. Die Sitzung in der Aula der Goetheschule - KGS Barsinghausen, Goethestraße 29 in Barsinghausen beginnt um 18 Uhr.