Anzeige

18-jähriger Suzuki-Fahrer schwer verletzt

Region. Am Freitagmittag, 17. September, sind ein abbiegender SUV und ein Motorrad auf der Anderter Straße nahe der Kreuzung Kreisstraße / Portlandstraße zusammengestoßen. Der 18-Jährige stürzte daraufhin mit seinem Krad und erlitt schwere Verletzungen. Zeitweise schwebte er sogar in Lebensgefahr. Der 67-jährige Hyundai-Fahrer blieb unverletzt..

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover befuhr der Fahrer eines Hyundai gegen 12.10 Uhr die Anderter Straße aus Richtung Süden kommend. Kurz nach der Kreuzung Kreisstraße / Portlandstraße in Höhe der Hausnummer 72 bog der 67-Jährige nach links ab, um auf ein dort gelegenes Tankstellengelände zu fahren. Zeitgleich fuhr ein 18-jähriger Krad-Fahrer auf der dort einspurigen Anderter Straße aus Norden kommend, rechts an dem sich stauenden Verkehr vorbei. Aufgrund des kreuzenden Hyundais bremste er und stürzte im weiteren Verlauf von der Maschine und rutschte gegen den abbiegenden Geländewagen. Die gedrosselte Suzuki kollidierte ebenfalls mit der vorderen Beifahrerseite des Hyundai Tucson.

Zeugen alarmierten die Polizei und die Rettungskräfte, auch ein Notarzt erschien am Unfallort. Mit zunächst lebensgefährlichen Verletzungen transportierte ein Rettungswagen den Motorradfahrer unter Notarztbegleitung in ein Krankenhaus. Inzwischen gilt er als schwer verletzt.

Der Verkehrsunfalldienst Hannover sicherte am Ort des Geschehens die Unfallspuren von der Unfallstelle. Des Weiteren befragten Polizeibeamte Zeugen des Unfalls. Währenddessen blieb die Anderter Straße in diesem Bereich bis etwa 14 Uhr gesperrt.