Anzeige

´Omas gegen Rechts` wollen auch in Barsinghausen aktiv werden

Symbolfoto.

Barsinghausen. Die ´Omas gegen Rechts` wollen auch in Barsinghausen eine Gruppe gründen. Am Dienstag, 5. Oktober um 18 Uhr treffen sich Interessierte im Stadtteiltreff Goethestraße 10 (Gelbes Haus) in Barsinghausen, um sich über die Ziele und Inhalte der Initiative ´Omas gegen Rechts` (OgR) zu informieren. Vielleicht besteht bei dieser Gelegenheit Interesse an der Gründung einer Gruppe OgR Hannover - Land/Barsinghausen. .

In der Grundsatzerklärung der deutschlandweiten ´Omas gegen Rechts` Bündnisgruppe ist zu lesen: "Die ältere Frau als öffentliche politische Kraft ist nicht in unserem kollektiven Bewusstsein gespeichert. Deshalb müssen Frauen öffentlich auftreten, nicht als Einzelperson und Ausnahme, nicht als Star, sondern als Gruppe, die auffällt. Heraustreten aus der eigenen "small world" und eine gemeinsame starke Stimme für die Zukunft aller Kinder und Enkelkinder bilden ist die Herausforderung der Stunde. Denn vielleicht werden sie uns eines Tages fragen: Was habt ihr getan? "

Die Initiatorinnen denken, dass es auch in Barsinghausen möglich ist, sich in diesem Sinn überparteilich für eine demokratische, rechtsstaatlich organisierte, freie und solidarische Gesellschaft einzusetzen. Ermutigung, Vernetzung und Sichtbar- Machen können die Ziele sein: Alt zu sein, heißt nicht politisch stumm zu sein.

Das für den Stadtteiltreff geltende Corona - Hygienekonzept muss beachtet werden.