Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schubert kritisiert Bahn für Schließung

Bild 1 von 2

Holtensen. Zum Auftakt ihrer "Schubert vor Ort"-Tour war die parteilose Bürgermeisterkandidatin Ulrike Schubert am Freitag am Dorfgemeinschaftshaus in Holtensen. Vordringliches und aktuelles Thema war dort die Sperrung des Bahnübergangs zwischen Vörie und Holtensen durch die Deutsche Bahn. Der Übergang soll modernisiert werden - dafür möchte die Bahn eine fünfjährige Umsetzungszeit in Anspruch nehmen - während der Übergang geschlossen bleiben soll..

"Ein Unding", findet Ulrike Schubert. "Wir alle streben nach mehr Mobilität und dann wird eine wichtige Radfahrverbindung von Wennigsen nach Hannover einfach so dicht gemacht", ist sie verwundert. Sie begrüße das Engagement der Bürgerinitiative vor Ort und auch die Intervention aus dem Ronnenberger Rathaus sowie die Unterstützung des Regionspräsidenten in der Sache. Im Rahmen ihres zweistündigen Aufenthalts in Holtensen kam ein Mitglied der Bürgerinitiative und nutzte die Chance, um Unterschriften zu sammeln. "Das fand ich toll und habe auch gleich unterschrieben", erklärt Schubert. Sie schließt sich der Forderung von Ronnenbergs Bürgermeisterin Stephanie Harms an, dass die Bahn den Übergang sofort wieder öffnen solle.