Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Drittklässler gestalten neue Lebensräume für Wildbienen

Haben ganze Arbeit geleistet: Die Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse sowie Mitglieder vom BUND.

Bild 1 von 16

Benthe.

Im Rahmen des Naturschutztages an der Benther Grundschule war gestern die dritte Klasse am Dorfmittelpunkt aktiv. 20 Schülerinnen und Schüler haben mit Unterstützung der Erwachsenen neue Lebensräume für Wildbienen geschaffen - sechs Nisthilfen wurden in den Beeten am Steinweg errichtet. Außerdem wurden bienenfreundliche Stauden gepflanzt. "Die vom BUND gestellten Bausätze wurden heute Vormittag in der Schule von den Kindern begeistert zusammengesetzt," berichtet Silke Pracht aus der Elternschaft der Grundschule, sie ist ebenfalls Mitglied im BUND. Auch die BINGO Umweltstiftung unterstützt diese Aktion.

Klassenlehrerin Katharina Giese erläutert weiter: "Die Idee besteht darin, die bereits bestehenden und zum Teil verwilderten Beete entlang der Dorfstraße für Wildbienen aufzuwerten. Den Kindern soll die Natur im dörflichen Wohnumfeld näher gebracht werden. Am Beispiel der Wildbienen soll aufgezeigt werden, welche Bedeutung eine artenreiche Dorfflora hat und welche Nischen sich Tiere im bebauten Wohnumfeld erschließen. Die Aktion trägt zum langfristigen Erhalt der Biodiversität im Dorfumfeld bei." 

Nicht nur durch diese Maßnahme werden die Beete am Dorfmittelpunkt aufgewertet: Auf der letzten Ortsratssitzung wurde beschlossen, einen Betrag der restlichen Ortsratsmittel für eine umfassende Pflegeaktion durch ein Gartenbauunternehmen einzusetzen. Nachdem sich der Förderverein Benthe vor einigen Jahren aufgelöst hat, können die Mitglieder die laufende Pflege nicht mehr leisten. Jetzt kümmert sich Sabine de Vos im Rahmen einer Grünpatenschaft um die regelmäßige Pflege der Beete.