Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kameraden mit Eiern beworfen - "Das geht gar nicht"

Die Beförderten der Feuerwehr Empelde.

Bild 1 von 15

Empelde.

Falschparker, Kameraden mit Feuerwerksk√∂rpern beschie√üen und mit Eiern abwerfen - Das alles mussten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Empelde in 2018 ertragen. "Ich habe das Gef√ľhl, dass der Respekt gegen√ľber allen Hilfskr√§ften nachgelassen hat", machte Ortsbrandmeister Jens Etzrodt seinem √Ąrger Luft. Immer wieder werden seine Kameraden angep√∂belt, dieses Jahr sogar von einem Hochhaus aus mit Eiern beworfen. "So etwas geht gar nicht." Doch nicht nur das: Auch Falschparker, unter anderem in der Berliner Stra√üe, machen den Ehrenamtlichen bei Eins√§tzen immer wieder zu schaffen. "Eine Fahrbahnbreite von drei Metern muss immer eingehalten werden. Unsere Fahrzeuge sind 2,50 Meter breit. Und trotzdem ist es ohne Anweisung kaum m√∂glich, zeitig beim Einsatzort anzukommen." Er appellierte hier auch an die Stadt Ronnenberg, t√§tig zu werden. Fordernd sollen mittlerweile auch die Auseinandersetzungen mit den Schaulustigen sein. "Wenn wir beim Einsatz ankommen, stehen schon viele Schaulustige mit ihren Handys da und Filmen. Manche dr√§ngen sich auch w√§hrend der L√∂scharbeiten einfach dazwischen. Ich muss mittlerweile bis zu zwei Kameraden abstellen, die sich nur um das Zur√ľckhalten der Schaulustigen k√ľmmern."

Doch das Jahr 2018 war nicht nur negativ f√ľr die Feuerwehr Empelde: Insgesamt waren 131 Eins√§tze zu erledigen (Vorjahr 121) und r√ľckten somit aller 2,8 Tage im Durchschnitt aus. Stellvertretender Ortsbrandmeister Dennis Hechler berichtete, dass es sich bei den Eins√§tzen von Brandmeldeanlagen mittlerweile fast ausschlie√ülich um richtige Eins√§tze handelte - Fehlalarme habe es kaum gegeben. Insgesamt absolvierten die Kameraden 8.540 Einsatzstunden. Die Ortswehr z√§hlt aktuell 51 Aktive (49), neun Passive (acht), 197 f√∂rdernde (200), 32 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr (30), acht Musiker (acht) und ein Ehrenmitglied (eins) - insgesamt 298 Mitglieder (296).
Markus Schrader berichtete stellvertretend aus der Jugendfeuerwehr. F√ľr die Jugendarbeit wurde unter anderem die Brandschutzerziehung bei den Drittkl√§sslern der Grundschule durchgef√ľhrt. "Damit wollen wir unter anderem das Interesse der Kinder f√ľr die Feuerwehr wecken", so Schrader. Zus√§tzlich haben 33 Kinder das Kinderfl√§mmchen absolviert.

Highlight des Abends waren wie jedes Mal die Ehrungen und Beförderungen. Ernannt wurden Michael Schall, Kai Tillack und Stefano Oestereich zu Feuerwehrmännern. Michael Huß, Vincent Oestereich und Saskia Etzrodt wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert. Matthias Gnoth und Stefan Wetzel können sich ab heute Löschmeister nennen. Ortsbrandmeister Jens Etzrodt erreichte den Dienstgrad Oberbrandmeister. Stadtbrandmeister wurde als Mitglied der Feuerwehr Empelde ebenfalls befördert: Er erreichte den Dienstgrad Erster Hauptbrandmeister.
F√ľr ihre lange Treue zur Feuerwehr Empelde wurden Thomas Gr√∂bing (25 Jahre) und Gerd Baumert (40 Jahre) f√ľr aktive Mitgliedschaft geehrt. Jens Wieneke bekam die Ehrennadel der Region Hannover verliehen. F√ľr ihre 25 Jahre als f√∂rdernde Mitglieder wurden Kurt Gr√ľneberg, Hannelore Polsim und Wilhelm Eickemeyer geehrt.


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden