Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

2020 kommt der Lütte Ronnenberger

Sascha Korf (4.vr.) zusammen mit dem Ronnenberger Kulturverein und Bürgermeisterin Stephanie Harms (2.vl.).

Bild 1 von 2

Anzeige

Ronnenberg.

Hannoveraner sollen wenig Humor haben. Wie sieht es da humormäßig erst in der Region aus? Blendend, denn Ronnenberg stellt nun seinen eigenen Comedypreis auf die Beine, zusammen mit Sascha Korf.

„Ich trete total gerne in Hannover auf. Es ist ganz herzlich hier. Überhaupt fühle ich mich in Niedersachsen richtig zuhause“, verteidigt Korf lachend die Idee eines Comedypreises in der Hannover Region.

In der Lütt Jever Scheune in Ronnenberg wurde die Idee geboren. Als Sascha Korf 2018 einen Auftritt in der Scheune hatte, war er sofort von der Location begeistert: „An dem Abend hatte der Saal 400°C und 140 Leute waren da. Da dachte ich mir, dass man hier etwas machen muss.“ Die Besitzer der Lütt Jever Scheune und auch der Kulturverein Ronnenberg waren gleich mit an Bord und überlegten, wie „Deutschlands kleinster großer Comedypreis“ Gestalt annehmen könne.

In zwei Runden sollen jeweils sechs Comedians gegeneinander antreten. Jeder hat zwölf Minuten, um das Publikum und die Jury zu begeistern. Die erste Vorrunde steht unter dem Motto „This is a Man´s World“. Hier treten nur Männer an. In der zweiten Vorrunde heißt es „I am a Woman in Laugh“ und holt die Frauen auf die Bühne. Im Finale werden dann aus jeder Gruppe die besten Drei um die Lacher des Publikums wetteifern. Transgender Künstler dürfen sich aussuchen, in welcher Gruppe sie antreten möchten. „Die Aufteilung soll dafür sorgen, dass wir im Finale eine schöne bunte Mischung aus Männern und Frauen haben“, erklärt Korf das Konzept, „Außerdem müssen die Künstler im Finale einen neuen Auftritt vorstellen, es soll für das Publikum ja spannend bleiben.“

Im Finale wird es zwei Preise geben. Einmal den Jurypreis und einen Zuschauerpreis. Beide werden mit 500 Euro dotiert sein, der Gewinner des Zuschauerpreises darf noch einmal in der Lütt Jever Scheune auftreten. Der Pokal "Lütte Ronnenberger" wurde vom Goldschmied Detlev Wegner gestaltet und gestiftet und soll als Wanderpokal von Jahr zu Jahr weitergegeben werden. Entertainer Desimo hat die Schirmherrschaft für dieses Projekt übernommen, ob er auch in der Jury sitzen wird, ist noch nicht klar. Auch Matthias Brodowy hat schon Interesse bekundet, in der Jury zu sitzen. Moderiert wird die Veranstaltung an allen drei Tagen von Sascha Korf.

Bewerbungen können bis zum 31. Dezember an info(at)luettjeverscheune.de geschickt werden.

17. März 2020, 20 Uhr, Vorrunde Männer

19. März 2020, 20 Uhr, Vorrunde Frauen

28. März 2020, 20 Uhr, Finale


Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden