Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Klimafreundliche Mobilität, Beteiligung am Pilotprojekt

Mitfahrbank Bahnhof Weetzen

Bild 1 von 3

Anzeige

Ronnenberg. Die Stadt Ronnenberg hat sich mit der Fahrrelation Weetzen-Vörie-Linderte an dem Pilotprojekt der Region Hannover beteiligt. An vier Standorten in Weetzen, Vörie und Linderte sind Mitfahrbänke installiert worden.

Anzeige

Die Standorte Weetzen: 1. Hauptstraße 30 2. Kantstraße 14 (gegenüber Bahnhofsgebäude) Vörie: 3. Landwehrstraße (vor Landwehrstr. 4) Linderte: 4. Lindenbrink (Ecke Denkmalsweg) Die Region hat die Bänke für mehrere Regionskommunen zentral beschafft und installiert lassen, die Stadt hat die Flächen für die Bankstandorte pflastern und herrichten lassen und ist für die Unterhaltung der Bänke zuständig. Die Ziele des Pilotprojekts Mitfahrbank sind die Mobilität der Bürgerinnen und Bürger zu steigern und die Anbindung der einzelnen Ortsteile in der Kommune mit dem ÖPNV durch ein solches Angebot noch zu ergänzen. Auch das Miteinanders und die sozialen Kontakte können durch das Projekt gefördert werden. Gleichzeitig wird das Klima geschützt durch gemeinsames Fahren, bessere Fahrzeugauslastung, Reduktion des innerörtlichen Verkehrs, Senkung der Abgasbelastung und der Verminderung des Verkehrslärms.

Mitmachen und Hinsetzen: Die Mitfahrbank bietet ein einfaches, spontanes Mitfahrangebot, das unkompliziert ohne Kosten und klimafreundlich ist. Viele PKWs sind nur mit ein oder zwei Personen besetzt. Die Mitfahrbank bietet die Gelegenheit mehrere Personen im eigenen Wagen mitzunehmen. Das schont nicht nur das Klima, sondern bietet Möglichkeiten Kontakte zu knüpfen und Menschen zu vernetzen, dafür wirbt die Teamleiterin des zuständigen Teams Ökologie, Klimaschutz der Stadt Ronnenberg Andrea Unterricker, die die einzelnen Standorte mit den Ortsräten und dem Ortsvorsteher abgestimmt und die Flächen herrichten lassen hat.

Einfache Regeln: Jedem Fahrer steht frei, ob er an der Mitfahrbank anhält. Jedem Mitfahrer steht es frei, einzusteigen. Die Mitnahme erfolgt erst ab Volljährigkeit. Ein Aufkleber am Auto kann die Mitnehmer kennzeichnen, ein Aufkleber kann auf Wunsch bei der Stadt angefordert werden. Die Stadt Ronnenberg weist darauf hin, dass die Benutzung der Mitfahrbank freiwillig und auf eigene Gefahr und ohne Vertrag geschieht. Über die KFZ-Haftpflichtversicherung sind alle Insassen mitversichert. Eine zusätzliche Insassenunfallversicherung ist nicht notwendig. Aus versicherungstechnischen Gründen darf keine Bezahlung erfolgen.

Wichtig: die Stadt Ronnenberg übernimmt keine Haftung! In Vörie steht Gert Kuhnert als Pate für die Mitfahrbank zur Verfügung. Für die anderen Standorte sucht die Stadt noch Paten für die Bewerbung der Mitfahrbänke, dafür können Flyer beim Team Ökologie, Klimaschutz angefordert oder im Internet heruntergeladen werden. Ansprechpartner, Anregungen zur Mitfahrbank an die Stadt: Telefon: 0511-4600-354, oekologie@ronnenberg.de

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@con-nect.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden