Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hund stirbt nach mehreren Beißattacken

Benthe. Am Nachmittag des 4. Mai, gegen 17 Uhr, ging eine Spaziergängerin mit Ihrem Hund an einem Gartengrundstück in Benthe entlang. Auf dem Grundstück hielten sich drei amerikanische Bulldoggen auf, welche nach Wahrnehmung der Spaziergängerin den Holzgartenzaun durchbrachen und somit das Grundstück verlassen konnten. Im Folgenden wurde der Hund der Spaziergängerin, ein sogenannter „Shih Tzu“, von den drei Hunden angefallen und mehrfach gebissen. Erst durch das Einschreiten weiterer Passanten konnten die drei Bulldoggen vertrieben und durch ihren 44-jährigen Halter wieder eingefangen werden.

Anzeige

Für den angegriffenen Hund kam jede Hilfe zu spät, er erlag noch auf der Fahrt zum Tierarzt seinen Verletzungen. Die alarmierte Polizei aus Ronnenberg nahm den Sachverhalt vor Ort auf und verständigte das zuständige Veterinäramt. Dieses prüft derzeit die vorliegende Rechtslage und weiterführende Maßnahmen gegen den bereits amtsbekannten Hundehalter.

Zwei Tage nach dem Vorfall, am 6. Mai, kontrollierte das Veterinäramt in Begleitung der Polizei Ronnenberg erste für den Hundehalter erlassenen Auflagen an dessen Wohnanschrift. Hierbei wurden Verstöße gegen das Tierschutzgesetz festgestellt, sodass insgesamt sechs Hunde, darunter drei Welpen, und vier Katzen sichergestellt und in ein Tierheim verbracht wurden.

Der Hundehalter muss sich nun nicht nur wegen der Beißattacke, sondern auch wegen weiterer Verstöße gegen das Tierschutzgesetz verantworten.

Anzeige
Anzeige