Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Was passiert mit den Sporthallen in Wennigsen?

Die Sporthalle der Sophie-Scholl-Gesamtschule (KGS) ist zusammen mit den beiden Sporthallen der Grundschulen nicht ausreichend f├╝r die Bedarfe der Schulen und Vereine.

Wennigsen.

Dieter Grundmann, Garten- und Landschaftsarchitekt aus Sarstedt, hat den Bedarf an Sporthallen f├╝r die Gemeinmde Wennigsen ├╝berpr├╝ft. Das Ergebnis hat er jetzt dem Ausschuss f├╝r Bau, Planung und Umwelt vorgestellt.

Der Sportentwicklungsplan der Gemeinde, der vor ├╝ber einem Jahr erstellt wurde, sei eine gute Grundlage f├╝r seine Arbeit gewesen, erkl├Ąrt Grundmann und wirft ein Bild von den Hallenbelegungszeiten an der KGS und den beiden Grundschulen an die Wand. Bis auf vereinzelte wei├če Fl├Ąchen sind alle Fl├Ąchen bunt. "Und die Vereine haben noch weitere Angebote in der Tasche."

Aktuell gibt es eine Dreifachhalle an der Sophie-Scholl- Gesamtschule, die Sporthalle Im Lindenfelde an der Grundschule Wennigsen sei kleiner, die an der Grundschule Bredenbeck gr├Â├čer als eine Normhalle. Dass die Sporthalle Im Lindenfelde marod ist, ist l├Ąngst klar, deshalb sitzt auch Martin Dankert als Vorsitzender des Arbeitskreises Sport unter den Zuh├Ârern im B├╝rgersaal. Sanierung plus Anbau oder Neubau, das ist hier die Frage und genau deshalb hat Wennigsens Fachbereichsleiter Martin Wa├čermann erst einmal den Sporthallenexperten aus Sarstedt mit der Bedarfs├╝berpr├╝fung beauftragt.

Der kommt in seiner Analyse zum Ergebnis, dass eineinhalb bis zwei Hallen f├╝r die Bedarfe der Vereine und Schulen fehlen. Grundmann geht davon aus, dass die Bev├Âlkerungszahl in Wennigsen stabil bleibt: "Sie leben im Speckg├╝rtel von Hannover", aber die Altersstruktur sich weiter ver├Ąndert: "Der Seniorensport nimmt zu, damit haben Sie auch einen h├Âheren Sporthallenbedarf", erkl├Ąrt der Referent den Ausschussmitgliedern. Au├čerdem werde der Klimawandel das Seine tun: "Bei 40 Grad will doch keiner mehr drau├čen Sport treiben. Da muss man auch ├╝ber klimatisierte Hallen nachdenken." 

Um jetzige und k├╝nftige Bedarfe im Sportbereich zu decken, w├Ąre eine Dreifeldhalle Im Lindenfelde denkbar oder aber zwei Zweifachhallen an den beiden Grundschulen. "Wie kann der Schul- und Vereinssport w├Ąhrend der Bauma├čnahmen stattfinden?" Das ist nach der Entscheidung des Rates dann das logistische Problem, auf das Fachbereichsleiter Wa├čermann  bereits hinweist. " ├ťber all das muss jetzt mit den Schulen und Vereinen gesprochen werden," dr├Ąngt Ausschussmitglied Reinhard Wiens, der auch erster Vorsitzender der SG Bredenbeck-Holtensen ist.  Das sei dringend erforderlich. "Darauf warten wir seit drei Jahren."