Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tanzturnier um die Pokale der Samtgemeinde Nenndorf wieder ein voller Erfolg

Bild 1 von 7

Region.

Die Pokalturniere des VfL Bad Nenndorf erfreuen sich seit Jahren zunehmender Beliebtheit. Auch diesmal war der Saal wieder pr├Ąchtig herausgeputzt und das neue Siegerpodest wartete auf seinen ersten Einsatz. Da waren 64 Paare aus ganz Norddeutschland nicht zu halten. Und den vielen Zuschauern wurde Tanzsport von ganz besonderer G├╝te geboten.

Mit seinem gewohnten Charme begr├╝├čte der Turnierleiter Nils Andersen mit seinem Team die Zuschauer und Turnierpaare. Es sollte ein langer und spannender Nachmittag werden. Aber f├╝r das leibliche Wohl war ja ausreichend mit einem gro├čen Kuchenbuffet gesorgt.

Los ging es mit der Senioren C III Klasse. Auch wenn hier die Zahl der startenden Paare nicht sehr gro├č war, wurde trotzdem um die Podestpl├Ątze hart gefochten und damit die Stimmung schon mal gut angeheizt. Sieger wurden am Ende Wilfried Kowald und Simone Gampig von der TSA im Osnabr├╝cker SC 1849.

Die folgende Senioren B III war dagegen au├čerordentlich stark besetzt. 20 Paare wollten wissen, wer hier am Ende die Nase vorn hat. ├ťber Vor- und Zwischenrunde erreichten sechs Paare die Endrunde. In der konnte sich das Paar Thomas Nobbmann und Corinna Rimpel vom TSC Blau-Gold Nienburg souver├Ąn durchsetzen und damit den Siegerpokal entgegennehmen.

Auch in der Senioren A III gingen immerhin 15 Paare an den Start. Hier galt es die Frage zu beantworten, bleibt der Pokal wieder wie im letzten Jahr beim Veranstalter? Die Vorjahres Sieger vom VfL, Kirsten M├╝ller-Quentin und Eckhard Quentin, hatten sich vorgenommen den Pott wieder zu verteidigen. Das Feld war stark, die Stimmung riesig und der Weg ins Finale lang. Am Ende konnten sie tats├Ąchlich wieder mit allen f├╝nf gewonnen T├Ąnzen den Pokal erobern, und ihn aus den H├Ąnden des B├╝rgermeisters der Samtgemeinde Nenndorf, Mike Schmitt, und des VfL Vorsitzenden Volker Thies entgegennehmen. Die Freude war riesig, da auch das zweite beim VfL trainierende Tanzpaar die Endrunde erreicht hatte. Bettina und Markus Dittmann konnten den 5. Platz in dem starken Feld ertanzen. Sie starteten f├╝r Ihren Heimatverein Schwarz-Wei├č Nienburg.

Mit Spannung wurden auch die beiden Sonderklassen erwartet. Zehn Paare waren in der Senioren S III gekommen und gaben ihr Bestes. In der Endrunde gab es schlie├člich einen harten Zweikampf um den Pokal und das oberste Treppchen. Aber schlie├člich konnten sich Sergio Dodaro und Franscesca D'Aviri von der TSA des MTV Vorsfelde 1862 knapp gegen Michael und Anita Borchardt vom TSZ Blau Gold Berlin durchsetzen und den Pokal entgegennehmen. Besondere Freude beim Veranstalter, weil auch hier ein VfL Paar die Endrunde erreicht hatte. Ulf und Doris Nagel, ebenfalls startend f├╝r Nienburg, hatten zwar mit ihrem vierten Platz knapp einen Podestplatz verpasst, aber trotzdem ein tolles Ergebnis.

Zum Abschluss des Tages gab es noch ein besonderes Highlight. Die Senioren S IV Klasse zeigte wieder mal, dass hochklassiger Tanzsport und viel Lebenserfahrung nicht im Widerspruch stehen. Es war viel Freude am Tanzen zu sehen, als die 15 Paare in die Vorrunde starteten. ├ťber die folgende Zwischenrunde kamen schlie├člich sechs Paare in die Endrunde. Hier machten Francesco und Karin Missere, ebenfalls von der TSA des MTV Vorsfelde 1862, alles klar. F├╝nf souver├Ąn gewonnene T├Ąnze bedeuteten der Platz ganz oben auf dem Podest. Und damit ging ein zweiter Pokal der Samtgemeinde Nenndorf in den Vorort von Wolfsburg.

Der VfL hat auch dieses Jahr wieder den Zuschlag f├╝r eine Landesmeisterschaft bekommen. Am 10. Oktober werden die D und C Klassen der Senioren I, II und III in Bad Nenndorf erwartet.